Du möchtest dich auf der Seite verewigen?

Schicke einen Kommentar oder eine Geschichte.
Ich und alle Gäste der Seite sind sehr gespannt darauf.
Gerne kannst du auch ein Bild anfügen. Es sollte ins .jpg-Format konvertiert sein und maximal 2 MB groß sein. Bitte beachte das Urheberrecht, sollte dagegen verstoßen werden, wird dein Eintrag vollständig gelöscht.







Gästebucheinträge


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23


505 . Beitrag, geschrieben von Christian am 22.08.2013 um 14:32:34

Upps. Sorry mein Fehler






504 . Beitrag, geschrieben von Christian am 22.08.2013 um 14:31:47

Habe diese gute Stück auf E-bay gekauft. Scout Truck. Ist glaube ich einer aus den 90gern. Inkl. Federschachtel , Turnbeutel und Geldbörse.

[IMG]://i39.tinypic.com/16igkly.jpg[/IMG]



503 . Beitrag, geschrieben von Lina am 22.08.2013 um 13:11:55

Hallo Saskia,

zu deiner Frage von gestern Abend: bis auf den Namen kann ich dir dazu überhauupt nichts sagen, weil ich mit ihr nichts zu tun hatte (passt ja auch nicht zum Thema). Mit dem Namen hatten wir unseren Spaß. Das fing mit "Wer denn jetzt?" an und hörte mit lachen auf. Bei uns gab es mehrere Kinder mit altbackenen Namen und viele bekamen damals blöde Kommentare, aber keiner schon im Kindergarten so wie sie.

Da gab es allerdings einen Leopold (später blau-gelber Ziehamonika McNeill, aber andere Schule), Dominik (blauer Amigo, meine Schulklasse. Später ab 1987 wurde der Name häufig), eine Ortrud (mit der konnte man toll spielen, die zog aber vor Schulanfang weg) und eine Monika (McNeill in hellblau), zum Beispiel. Mein Name war ja auch nicht gerade modern damals und andauernd sagte irgendeiner "Nina" zu mir. Außerdem hießen wir Mädchen damals fast alle in irgendeinem Teil unseres Namens Maria. Eine Marion meines Jahrgangs hatte ich in der Weiterführenden, die soll einen roten "Joker" besessen haben. Hat sie erzählt, ich habe den nie gesehen, da das schon die Ranzenmappenzeit war.

Mit der Beschreibung des "Caribic"-McNeill wollte ich dir im übrigen nicht auf die Füße treten, falls das so angekommen sein sollte. Das sollte eher den Typ der Cousine beschreiben.

Liebe Grüße

Lina



502 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 21.08.2013 um 20:08:18

Wurde denn Annette-Maria-Marion wegen dem Herzchen-Ding geärgert? Oder ist sie wegen des Namens geärgert worden? Ruft ihr Mann sie heute auch so? Ich verstehe echt nicht wie Eltern ihren Kindern so etwas antun können!



501 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 21.08.2013 um 13:01:35

Hallo Lina,
ich weiß, was ein Mc Neill CARIBIC ist! Den agbe es nicht nur in Pinktönen, sondern auch entgegengesetzt in überwigend Blau mit wenig pink. Wenn ich Glück habe, liegt davon in meinem Keller noch ein 21 Jahre altes, gebrauchtes Mäppchen in der blauen Version.
Gruß
Saskia



500 . Beitrag, geschrieben von Lina am 21.08.2013 um 12:24:37

Hallo Saskia,

ich kann es mir lebhaft vorstellen. Wirklich, Kindergarten mit Annette-Maria-Marion (die man ja auch so ansprechen musste) hat mir gereicht.

Ich habe auch manchmal bei meinen Schülerinnen heute das Bedürfnis einfach nur anzumerken, dass mir absolut und total gleichgültig ist ob sie zu Hause den goldenen Löffel in den Mund kriegen, andere Leute sind nicht der Dreck unter deren Füßen. Die Sprüche gegenüber unserem Hausmeister reichen (und ich bin ja so "empfindlich" wenn ich dann ausraste). Und nein, dass solche Damen oft beruflich scheitern, weil man eben nicht dauerhaft von Beruf Ehefrau sein kann lässt mich nicht immer nur in mich hineingrinsen. So schadenfroh, dass ich mir dann denke "Rolltreppe abwärts" bin ich dann doch nicht. Mir sind vom Hörensagen übrigens mehrere Fälle bekannt wo die Damen dieser Art gar nicht wiederholenswerte "Jobs" machen, weil sie an allem anderen inklusive ihrer Kinder (und dann kommt IMMER das Argument man hätte es denen halt nicht beigebracht zu erziehen) scheitern. Man will denen ja sofort immer etwas Böses... Na ja.

Bei einem Jungen in meiner Klasse wurde zu Hause Englisch gesprochen, aber die Familie war dafür, dass der Vater zig Male im Jahr in New York war absolut normal. Die Elten haben sogar explizit darauf bestanden, dass ihre Söhne mit Migrantenkindern spielen und lernen oder ärmeren Kindern gefälligst(!) auch Süßigkeiten abgeben, sonst gab es Ärger. Ich weiß noch, es gab mal ein Kommentar in Bezug auf den ausländischen Namen meiner Mutter und Oma, da musste der Junge von seinem Taschengeld Pralinen kaufen, Blumen pflücken gehen und sich in aller Form entschuldigen und das vor allen Leuten auf dem Dorffest. Und wenn er seinen türkischen besten Freund um Lahmacun gebeten hat wurde von Seiten seiner Mutter mit der Mutter vom Freund telefoniert, wann der Junge zum Teig rollen vorbei kommen soll. So geht das ja nicht. Und wenn er nicht helfen darf, dann muss er Plätzchen oder so was mitbringen, ohne Gegenleistung kommt der nicht, geht doch nicht, dass der sich durchfuttert, wo zwei Eltern den ganzen Tag in der Fabrik stehen, während bei ihm zu Hause Honig fließt. Der Junge - kam aus der Stadt - ist mit uns durch den Kuhmist gerannt, trotz Bennetton und Marc O'Polo und die Eltern wollten das auch. Der sollte immer klar haben, es bleibt nicht alles gold. Soweit ich weiß ist er nach dem Abitur Altenpfleger geworden und der Bruder wurde Maler.

Der Junge in meiner Klasse hatte, damit es zum Thema passt - einen blauen Amigo mit gelben Streifen. Den Bruder meine ich mit Scout "Marine" gesehen zu haben. Die hatten eine Cousine in Hamburg, die irgendeine Ferien zu Besuch war und einen Scout "Lollipop" mithatte und noch eine, ich glaube die war etwas jünger, mit McNeill "Carribic" (das war was mit ganz viel pink und lila). Und ich meine es hätte noch einen Vetter gegeben der einen schwarzen Amigo mit gelben Streifen hatte. Das weiß ich jetzt aber nicht genau mehr.

Liebe Grüße

Lina



499 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 21.08.2013 um 11:03:14

Hallo Lina,
ich weiß nicht, wo der Rest geblieben ist.
Es sollte heißen: Da gab es wirklich Kinder, die am Abend kein Brot zu essen bekamen oder sich ein Zimmer mit allen Geschwistern teilen mussten. Und Judithchen saß mit ihnen in einer Klasse, sprach französisch und spielte Klavier und fuhr Taxi... Verstehst Du, was ich meine? Da ist es doch offensichtlich, dass sie gehasst wurde! Was meinst Du, Lina, wie sie sich verhalten hat? Übrigens durfte sie zuvor sogar einen Kindergarten besuchen, der allerdings nicht im Einzugsgebiet der Schule lag.
Lina, was meinst Du, welchen Beruf Judithchen heute ausübt?
Die Antwort möchte ich nicht gern hier veröffentlichen!
Gruß
Saskia



498 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 21.08.2013 um 10:52:06

Hallo Lina,
danke für die ausführliche Antwort! Ungetüm kommt hin oder auch so einen CHERRY-Mist. Klar, die Klassenkameraden haben Judithchen doch auch mit dem Turnbeutel geärgert, den sie ihr immer versteckt haben!
Mit Annette-Maria-Marion hätte Judithchen auch nicht spielen dürfen! Judithchen durfte ÜBERHAUPT NICHT spielen!!! Ihre Mutter hatte sich auch einmal geäußert:"Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht wie man ein Kind erzieht!"
Übrigens wurde bei Judithchens zu Hause französisch gesprochen, doch sie ist in Deutschland aufgewachsen. Und Schlafliedchen bekam sie nur von der Oma vorgesungen, die ausgebildete Theatersängerin war!
Und auf dem Klassenfoto, das ich einmal aus Judithchens zweiter Grundschulklasse gezeigt bekommen habe, steht sie in weißem Wolljäckchen und seitlich geflochtenem Zöpfchen alleine vor dem Vogelhäuschen im Schulgarten. Alle anderen Kinder sitzen und stehen in einer Reihe, doch zu Judithchen besteht ein Sicherheitsabstand. Man bedenke, dass der Fotograf die Kinder nicht kannte. Sicherlich hatte Judithchens Mutter die Lehrerin darauf hingewiesen darauf zu achten, dass Judithchen nicht neben einem dieser Kinder steht, dass mit ungekämmten Haaren, in Gummistiefeln, augewaschener Kleidung, zu kurzen Hosen oder sonst wie optisch unangemessen Kindern steht.S Solche Kinder gab es dort wirklich, denn Mamis Betrieb befand sich im Einzugsgebiet. Da gab es wirklich Kinder, die am Abend



497 . Beitrag, geschrieben von Lina am 21.08.2013 um 08:04:01

Guten Morgen Saskia,

oh je... Zunächst eine kleine Beruhigung: "Banana"-Judith ist so weit ich das von zwei Stunden Kontakt beurteilen kann ganz normal. Dunkelblond und braune Augen, bisschen kantiger vom Gesicht her. Nichts mit Prinzessin. Auch vom Typ her nicht.

Die, die du erwähnst klingt für mich sehr danach als hätte sie sich mit unserer Annette-Maria-Marion super verstanden. Das war das Mädchen aus meinem Kindergarten mit den Etepetete-Eltern, das seinen Herzchen-McNeill so toll fand. Die ist zum Glück NICHT irgendwo mit mir zur Schule gegangen. Nein, mit den anderen Dorfkindern in eine Klasse, wo fast alle vom Dorf waren, das kann man ihr doch nicht zumuten...Nein... Und später... Na ja. Meine Geschwister sind auch von deren Geschwistern verschont geblieben. Meine Schwester hatte allerdings darunter zu leiden, dass sie ständig von Lehrern mit einer anderen, sehr prinzessinhaften und von Beruf Tochter seienden, Julia verwechselt wurde. Warum auch immer. Meine Schwester hatte mir der nichts zu tun. Bei meinem Bruder war der Sohn von einem Geschäftsmann in der Klasse (ich glaube Lebensmittelkette), gegen den hat sich die ganze Klasse verschworen, nachdem der anfing die Kinder zu beklauen und es jemand anderem in die Schuhe schob.

Rauschgold-Engel "Mir liegt die ganze Welt zu Füßen und ich bekomme alles" hatte ich im Abitur eine Eva. Da die aber nicht in meiner Nähe aufwuchs habe ich keine Ahnung was die als Ranzen hatte. Das war auch so eine hinterhältige Person. Es gab da Gerüchte (die Mutter konnte gut Tränendrüse...) wie die an gute Noten kam und Eltern-Intervention war bei uns gar nicht gern gesehen.

Die Mütter diverser Schülerinnen von mir sind auch so (die sagen ihren Kindern schon, sie brauchen gar nicht gut in der Schule zu sein, man kann sich das auch alles kaufen...) und das färbt natürlich auf die Kiddies ab. Ich habe Kollegen, die regelmäßig Nervenzusammenbrüche erleiden, weil irgendeine Mutter da steht man hätte ihr armes Kind überfordert und dafür würde man die Schule nicht bezahlen. Ich denke mir dann immer "Hallo?!"

Ich denke dann Ranzentechnisch immer SOFORT an das Ungetüm, weil eben Annette-Maria-Marion... Schätzungsweise hatte Judithchen dann auch einen. Ich bin der Meinung was anderes passt zu solchen Typinnen nicht. Bodenständige Mädchen hatten damals EINFARBIGE, kräftig farbige Ranzen und nicht irgendwelchen Prizessinnen-Kitsch (gut, einige rosa McNeill-Sabrinas waren in Ordnung, spielen konnte man mit denen trotzdem nicht. Ein Grashalm in deren Richtung: *wääääh* Auf dem Dorf tritt man schon mal in Kuhmist, ist eben so.). Oder vernünftige Ranzenmodelle so wie Alexandra mit dem gelben Sterne-Scout. (Ich weiß mittlerweile auch von zwei Mädchen, die "Jeans" hatten, die sollen auch okay gewesen sein, jedenfalls haben die die Prinzessinnen bei sich immer gerauft. Prinzessinnen muss man raufen, sonst kommen die nicht in der Realität an. War jedenfalls bei uns so.)

Liebe Grüße

Lina



496 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 21.08.2013 um 00:33:47

Hallo Lina,
ich hatte eben noch etwas vergessen: die zweite Judith war auch im Gymnasium immer sehr schlecht, mit 3-5 mangelhaft im Halbjahr. Wiederholen musste sie nie eine Klassenstufe. Mami ist dann immer in die Schule und hat die Lehrer davon überzeugt, dass Blondchen überhaupt nicht dumm sei, sondern nur schneller denken als schreiben könne! Und das machte Eindruck! Dann bekam Judithchen in allen Fächern die Note ausreichend zur Versetzung und kam durch bis zum Abi. Die Praktikanten aus dem Betrieb der Mutter bekamen auch immer die Aufgabe Judithchen Nachhilfe zu geben! Einen der Praktikanten von damals kenne ich. Er hat sich davor gedrückt. Er war so fertig von Judithchens Mutter, dass er hinterher nie mehr eine Frau als Vorgesetzte wollte. Er konnte sich tatsächlich selbständig machen!
Judithchen übrigens hat Mamis Betrieb nie übernommen, den hat Mami selbst ruiniert!
Und jetzt, liebe Lina, mache mir Vorschläge, welches Ranzenmodell am Besten zu Judithchen gepasst hätte? (Ich weiß es nicht, ich kannte sie da noch nicht!)
Gruß
Saskia



495 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 21.08.2013 um 00:18:55

Hallo Lina,
danke für die Informationen! Ich wette, es gelingt Sarah auch noch einen SternenSCOUT aufzutreiben, so einen wie Du Dir gewünscht hast!
Danke für die BANANA-Geschichte! Aber ausgerechnet eine JUDITH, da muss ich ganz oft den Kopf schütteln.Der Name ist seit 2008 der Inbegriff für Falschheit und Gemeinheit.
Gut, meine beste Freundin aus der Grundschule, die als zweiten Ranzen den Mc Neill PALETTI hatte hieß auch so. Das war ein mehr oder weniger arrangierrter Kontakt zu einem Nachbarskind. Mit ihr habe ich täglich nachmittags gespielt und so manchen Unsinn angestellt. Sie war dunkelhaarig mit dunklen Augen.
Die andere ein Biest: mit blonden Löckchen und blauen Augen sieht sie das ganze Jahr aus wie ein Rauschegoldengel. Sie stellt sich allen freundlich dar und legt jeden herein. Der erste Eindruck trügt. Macht man ihre Bekanntschaft, glaubt man einem Engel begegnet zu sein! Dann tritt sie in jedes Fettnäppchen, man möchte ihr sogar helfen. Doch dann beißt die Schlange zu! Weil sie einmal beruflich Mist gebaut hat, hat mich mein damaliger Arbeitgeber degradiert und zwangsversetzt! Die ist völlig unreif und infantil und redet wie ein Baby! Wenn ich Deine Telefonnummer hätte, würde ich Dir das vormachen, Lina! Und die ist wegen ihrer Optik und ihrem dümmlichen Getue überall fein heraus! Das gibt es nicht, wie eine Katze, die immer wieder auf den Füßen landet! Beruflich total erfolgreich! Aber nicht durch Leistung und Konnen. Ihre möchtegern-elitäre Mutter hat sie den Weg zur Grundschue nicht laufen lassen. Da wurde sie mit einem Taxi gebracht. Die anderen Kinder haben ihr den Turnbeutel dauernd versteckt. Kontakte hatte sie so gut wie keine. Am Gymnasium wurde sie auch verarscht, solange bis sie das Gymnasium gewechselt hat. Und heute schickaniert sie andere Menschen! Sie ist als Einzelkind aufgewachsen und wurde immer nur einzeln bespaßt, mit Klavier lernen und so. Und wenn die anderen Kinder draußen gespielt haben, war Judith im Betrieb ihrer ihrer elitären Mutter, denn die Kinder des einfachen Volkes waren nicht gut genug für sie. Judith wurde also in meinen Augen eine soziale Behinderung anerzogen. Das ist für mich der Inbegriff von JUDITH!



494 . Beitrag, geschrieben von Lina am 20.08.2013 um 17:06:07

Hallo,

für Sarah auch von mir den Wunsch nach viel Freude an deinen schönen Sachen.

Für Saskia: Ich hab noch eine Geschichte zu einer "Banana"-Fanin für dich (und bevor ich letzte Woche wegfuhr für Oguzhan eine Nachricht hinterlassen, falls er je über Verkauf nachdenkt soll er mich bitte benachrichtigen lassen, ich wüsste da wen... Momentan kann ich mehr nicht tun ;)). Judith, Jahrgang 78 (rosa McNeill), hat nie einen besessen und war ja auch "zu alt" als er rauskam, verliebte sich aber 1990 beim Schulranzen-Kauf für den Bruder in der Ranzenabteilung bei Karstadt hinein und fand ihn so toll, dass sie versucht hat ihren Bruder zur Auswahl zu überreden. Zwecklos - neongrüner McNeill mit neongelber Vortasche und schwarzen Laackabsätzen wurde ausgesucht. Dabei lief im Radio "Wicked Game" von Chris Isaak. Nach dieser Begebenheit hatte sie immer wenn das Lied irgendwo gespielt wurde den "Banana" vor Augen. Vor etwa zehn Jahren saß sie im Auto und war auf dem Weg zum Flohmarkt als das Lied zufällig kam. Rate mal was sie auf dem Flohmarkt gefunden hat?! Sachen gibt es, die gibt's gar nicht. Sie hat einen kleinen Laden, der auch Schulsachen verkauft, da steht der jedes Jahr um diese Zeit als unverkäufliche Deko im Schaufenster. Bildmaterial gibt es leider nur in diesem Schaufenster und da ist der Laden eindeutig identifizierbar. Das ist arg riskant hier zu zeigen, sonst könnten Julia und steinbeisser Werbung, die sie nicht machen, unterstellt bekommen. Ich weiß nicht ob sie mal ein Bild ohne macht. Bisher hat nur einmal jemand, der mir gesagt hat, er will hier mal was schreiben oder zeigen das auch getan, es ist den Leuten eben nicht so wichtig.

Liebe Grüße

Lina



493 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 20.08.2013 um 16:00:19

Ist ja irre! Ein NEON! Den hatten im Jahrgang über mir nur zwei Schickimicki-Millionärstöchter!



492 . Beitrag, geschrieben von sarah am 20.08.2013 um 11:10:25

hier nochmal der neon.
jetzt hör ich aber auf zu sammeln :-) wenn ich nochmal auf schöne modelle stoße schick ich dir eine nachricht.




491 . Beitrag, geschrieben von sarah am 20.08.2013 um 11:07:07

so jetzt hab ich noch ein modell was hier noch nicht zu sehen ist.
den ranger habe ich für nur 10 euro gekauft! bis auf den innenkern ist alles super in schuß. den neon scout gabs für 8 euro, den marine gabs geschenkt.
:-)




490 . Beitrag, geschrieben von steinbeisser am 18.08.2013 um 19:08:32

Hallo Sarah !

Lieben Dank für die tollen Bilder !
Das ist tatsächlich ein sehr altes Exemplar. Der hat noch die alten Verschlüsse, die alte Gurtaufhängung (noch nicht aus Kunststoff), den alten flexiblen Griff und statt der moderneren Kunststoff- Standfüße die eingenieteten Metall- Halbkugeln am Boden.
Beachtlich ist, das der Kompaktkern unverändert bis Ende der 90er Jahre Verwendet wurde.
Den Haken über dem Adressfeld gab es bei späteren Modellen allerdings nicht mehr. Da konnte man entweder den Turnbeutel dranhängen oder auch den Ranzen selbst, seitlich am Schultisch- Haken anhängen, der war dann vom Tisch aus bequem zu erreichen, hing aber auch ungünstig weit in den Raum hinein.





489 . Beitrag, geschrieben von sarah am 18.08.2013 um 13:07:50

nummer 5




488 . Beitrag, geschrieben von sarah am 18.08.2013 um 13:05:55

nummer 4




487 . Beitrag, geschrieben von sarah am 18.08.2013 um 13:03:40

nummer 3




486 . Beitrag, geschrieben von sarah am 18.08.2013 um 12:58:29

noch eins




485 . Beitrag, geschrieben von sarah am 18.08.2013 um 12:57:10

hier noch ein paar Bilder vom scout ranger.




484 . Beitrag, geschrieben von sarah am 15.08.2013 um 22:31:57

ich mach nochmal schöne Fotos bei Gelegenheit und stell sie hier online :-)



483 . Beitrag, geschrieben von steinbeisser am 15.08.2013 um 17:48:32

Hallo Sarah !

Ist ja Wahnsinn, so ein Glück muß man haben: Der Ranger ist einer der ersten Scoutranzen überhaupt. Eine absolute Rarität. Super, das Du den hier abgebildet hast.




482 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 15.08.2013 um 16:30:05

Hallo Christian,
ein BANANA-Mäppchen! Mir schießen Tränen in die Augen!



481 . Beitrag, geschrieben von sarah am 15.08.2013 um 13:40:34

so nochmal mein ranger.




480 . Beitrag, geschrieben von sarah am 15.08.2013 um 13:27:12

ich hab hier noch einen ranger aber das foto ist zu groß, ich probier es nochmal mit kleinerer größe.
ja ich freu mich sehr über den scout, und dann auch noch geschenkt :-D
ich werde ihn erstmal ein vorsichtig saubermachen, er stand wohl schon sehr lange im keller.
Die seite hier ist echt toll.Lg Sarah



479 . Beitrag, geschrieben von steinbeisser am 15.08.2013 um 13:19:14

Hallo Sarah !

Glückwunsch zu dem tollen Scout Marine !
Das ist ja ein schönes, seltenes, altes Modell aus den Spät- 70ern. Wird in der Uni sicher für Aufmerksamkeit sorgen.

Hallo Christian !

Das Du Deinen alten Scout nicht wiederbekommen hast, ist wirklich ärgerlich.
Mit dem Bild der Scout-Banana- Federtasche wirst Du hier sicher einige neidisch machen. Halte die in Ehren, die ist mittlerweile superselten und heißbegehrt.
Danke für das Bild !



478 . Beitrag, geschrieben von sarah am 15.08.2013 um 13:18:33

den hab ich auch noch bekommen



477 . Beitrag, geschrieben von sarah am 15.08.2013 um 13:06:00

hallo,
das ist mein neuer alter :-) den hab ich geschenkt bekommen.
ich hatte selber eien superscout mit comic design drauf, den habe ich aber nach indien gegeben.
ich freu mich das ich jetzt wieder einen tollen ranzen hab, ich werde ihn mit zur uni nehmen.




476 . Beitrag, geschrieben von Christian am 15.08.2013 um 08:01:52

Ich hatte damals auch einen Scout Schulranzen. (Sandy)
Den habe ich wirklich geliebt. Ich habe diesen dann meiner Cousine gegeben. Eigentlich hätte ich den wieder bekommen sollen, doch die haben meinen Ranzen einfach weitergegeben. Über das ärgere ich mich heute noch. :(

Ich hätte den gerne wieder.

Leider ist mir nur die Federschachtel geblieben.




475 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 13.08.2013 um 20:58:05

Hallo Lina,
grüß ALLE BANANA-Fans von mir! Mögen sie so alt werden wie eine Schildkröte!
Gruß
Saskia



474 . Beitrag, geschrieben von Lina am 07.08.2013 um 15:03:04

Hallo Saskia,

noch ein "Banana"-Fan: Ein Ralf, Jahrgang 82, hat zur Einschulung als Ranzen den olivfarbenen McNeill mit gelben Ziharmonika-Seiten vom Bruder Jens aufgetragen, fand das aber auch okay, weil er den Ranzen mochte. Nun hat dieser Bruder ihm Weihnachten 1988 ein Federmäppchen geschenkt. Von Scout weil da angeblich die besseren Sachen drin waren (weiß nicht, ich hab auch eins von McNeill mittlerweile [geschenkt bekommen von jemandem aus meiner Familie] und die Sachen drin sind gleich gut wie bei Scout). "Ranger" gab's nicht mehr, "Airborn" (gleicher Gelbton wie im Ranzen) auch nicht, aber "Banana". Das Mäppchen gibt es zirka 20 Jahre nicht mehr, aber das war jemand der gesagt hat, dass er wenn er Bilder findet hier mal was einstellt. Wäre ja auch toll, oder? Wenn er das macht.

Liebe Grüße

Lina





473 . Beitrag, geschrieben von Lina am 05.08.2013 um 07:28:40

Guten Morgen Saskia,

ich weiß leider weder was genau aus Elkes Ranzen wurde ("War froh als ich den los war!" kann ja mehrere Wege beinhalten von Hergeben bis Entsorgen) noch ob ich ihr nochmal begegne. Sollte das der Fall sein, werde ich sie mal bezüglich Bild fragen. Obwohl die vermutlich ziemlich knatschig war (du schriebst ja auch mal, dass du auf deinen nicht glücklich neben dem "Cherry" standest und meine zum Beispiel mit dem Ungetüm kann man gar nicht herzeigen, da gucke ich nämlich sonst wo hin, aber Patin grinst, das war wichtig...), so wie sie redet. Falls mir der Klaus nochmal unterkommt, der hat vermutlich noch Bilder, die herzeigbar sind, werde mal auf die Seite hier hinweisen. Der war ja glücklich mit seinem. Und natürlich bei Oguzhan. Auch wenn er ihn nicht hergeben mag, mag er vielleicht Fotos für uns machen. Freuen wir uns ja alle immer. Drauf ansprechen ist ja nicht verboten.

Das mit dem "Frutti" hattest du erzählt. Die Erdbeere ist schon schön, aber ich hätte nie einen grauen Ranzen gewählt. Ich brauchte damals schon recht intensive Farben. Ich habe zum Beispiel jetzt im "Atlantic" häufig die Mäppchen vom "Flamingo" oder "Hot Dog".

Wie schon gesagt, wenn ich noch mehr "Banana"-Fans finde melde ich das.

Liebe Grüße

Lina



472 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 04.08.2013 um 19:23:55

Hallo Lina,
"Kotzbanane" als Schimpfwort kenne ich nicht. Die Erdbeere vom FRUTTI und die Palme vom SANDY mochte ich auch immer sehr. Doch beide Farben waren so nichtssagend. Und bevor ich mir den LOLLIPOP aussuchte , war für mich auch der FRUTTI eine Option, doch den hatte sich unmittelbar vorher der dickste und kindischste Junge der Grundschule angeschafft.

Was ist aus Elkes Ranzen geworden? Natürlich verstehe ich ihre Abneigung. Auch wenn ich sie nicht kenne, würde sie mir eine Riesenfreude damit machen, wenn sie hier ein Einschulungsbild einstellen könnte. Es gibt so wenig BANANA...
Dass Mandy absolut glücklich war, kann ich verstehen. Ich habe auch eine Bekannte, die Taufpatin im Osten war und auch Patenkind zur Einschulung einen Westranzen schenkte. Sie kannte ihr Patenkind nur als ruhiges Kind und plötzlich ist das Kind vor Freude richtig aus sich herausgegangen.
Gruß
Saskia



471 . Beitrag, geschrieben von Lina am 04.08.2013 um 16:11:46

Hallo Saskia,

ich habe keine Ahnung. War ein kurzes Gespräch mit einem für mich Fremden auf der Straße. Allerdings ist die Familie demjenigen in meiner Familie, bei dem ich gerade wohne (blöder Satz, ich weiß) nicht fremd (Kinder zusammen in Kita). Ich kann den Versuch machen, in Erfahrung bringen zu lassen "ob nicht eventuell... Wir kennen da wen, der du eine GROßE Freude machen würdest..." Versprechen kann ich nichts, nur dass ich nachfühlen lasse. Besser als wenn er irgendwann auf die Idee "Flohmarkt" oder so kommt. Und bei dir hätte der Ranzen es ja sehr schön, denke ich mal.

Ich glaube das "Kotzbanane" von Elke bezog sich auf den Namen. Mir hat jemand erzählt, hier wurde das in den frühen 80ern als Beleidigung auch Leuten "Du Kotzbanane!" an den Kopf geworfen. Ich weiß ja nicht was Elke für ein Umfeld hatte.

Ich sage Bescheid wenn ich noch mehr Fans finde. Vielleicht findet sich ja zufällig wer, der noch hat und sich trennen will. Wenn schon so viele Ex-Träger eines seltenen Modells auf einem Fleck wohnen, wer weiß.

Ich habe das Etikett vom "Blueberry" immer sehr gemocht und das vom "Alpine", weil es da wo wir in Österreich lebten in den Bergen Edelweiss gab. Das Schiff auf dem "Atlantic" reizt mich irgenwie gar nicht, dann schon eher das Eis beim "Sweety" (da traf ich vor einer Weile in Koblenz - Seminar - eine ehemals tragende Saskia), wobei ich den vermutlich nicht genommen hätte.

Liebe Grüße

Lina



470 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 04.08.2013 um 15:30:24

Hallo Lina,
Oguzhan ist echt nicht bereit seinen BANANA rauszurücken?
Wenn Elke kein Bananenfan ist, verstehe ich das. Mir ging es nur um das Gelb. Bananen habe ich nie gemocht. Doch für das herrliche Gelb hätte ich sie in Kauf genommen. Von den Etiketten fand ich, dass der LOLLIPOP das Schönste hatte!
Finde dort noch mehr BANANA-Fans!



469 . Beitrag, geschrieben von Lina am 03.08.2013 um 10:06:24

Hallo Saskia,

wieder was gelernt, danke ;)

Ich bin gerade auf "Urlaub" bei Familie, die ich nicht so oft sehe und wenn der "Atlantic" und ich spazieren gehen, kommen wir zu dem Schluss, dass der "Banana" hier recht beliebt gewesen sein muss.

Wir trafen bereits:

- eine Elke, eingeschult 1988, die ihn nicht mochte und nur von "der Kotzbanane" spricht. Das ist nicht nett, aber ich kann es in soweit verstehen und du vielleicht auch als das ihr das was dir mit dem "Banana" passierte mit dem "Blueberry" passierte. Sie hat nichts gegen gelb, aber sie wollte so gern lila und hat sich beim ersten "Blueberry"-Sichten total rein verliebt.

- einen Klaus, der seinen "Banana" von 1989 bis 1993 getragen hat. Trotz guter Pflege haben die Eltern ihn gegen seinen Willen weggeworfen. Die runde Sporttasche und ein Schlampermäppchen (ohne Kreis) hat er heimlich gerettet und noch länger benutzt.

und einen Oguzhan, der damit zwischen 1988 und 1995 der Exot auf seinen Schulen war. Das Etikett hatte die Mutter wohlweislich vorab mit Klarlack fixiert. Der Ranzen steht zwar nicht klimatisiert in einer Vitrine ist aber immerhin noch existent, wie er sagt.

Dann traf ich noch eine "Cherry"-Mandy, deren Begeisterung ich versuchen kann nachzuvollziehen, denn sie hatte den einzigen "Cherry" wenn nicht sogar den einzigen Scout-Ranzen 1985 im Großraum Karl-Marx-Stadt. Westgeschenk von Oma.

Liebe Grüße

Lina



468 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 02.08.2013 um 19:59:07

Hallo Lina,
Du irrst Dich nicht: es gibt tatsächlich einen NIVEA-SCOUT. Der ist komplett blaugrundig und müsste, wenn ich mich richtig erinnere, mit einem Seehund und Wassserbällen und NIVEA-Schriftzügen bedruckt sein.
Gruß
Saskia



467 . Beitrag, geschrieben von Lina am 02.08.2013 um 19:29:51

Hallo steinbeisser,

bei dem "Ninja" ist bzw. war als er in meinem Besitz war alles in Ordnung und sämtliche Papiere, Original-Preis, Garantie und weiß nicht was alles dran oder drin. Neuware mit Spottasche, Mäppchen, Etui und Brustbeutel aus einem Taschengeschäft auf einer Stadtteilfestverlosung, wo jeder Laden in der Einkaufsstraße etwas zur Verfügung gestellt hat.

Ich werde um Fotos bitten. Vielleicht kann die Oma (also meine Ex-Kollegin) bei einem Besuch mal was machen, ich sage ihr was ihr braucht. Die freuen sich alle wahnsinnig über den Ranzen und helfen bestimmt gerne. Ohne eingeschult werden ist ja doch ziemlich blöde, Hochwasser hin oder her.

Das rechtliche Problem, was du erwähnst, ist keins. Im Gegenteil es könnte eher eins werden wenn man die Marke bei einem bekannten Markenprodukt (und Scout-Ranzen sind ja eindeutig als solche erkennbar) unkenntlich macht. (Hatte ich im Studium, dann können die einem mit Plagiat und so Sachen kommen.) Außerdem ist es auch in der Literatur zum Beispiel nicht verboten solche Marken zu nennen. In der Beziehung war was der Film da gemacht hat ziemlich daneben und das was mit dem "Banana" passiert ist grenzt an Sachbeschädigung, wenn man es mal ganz eng auslegt. Fair ist es auf jeden Fall nicht.
Mein "Flamingo" war ja auch mal Filmrequisite, da ist - sicher zufällig, da für die Handlung total unerheblich - zweimal knallhart auf das Etikett gezoomt worden, da sieht man sogar die Nummer. Und der Hellblaue ist im Theater zwar getreten worden, aber die wären nicht auf die Idee gekommen das Etikett zu manipulieren. Ich meine, das kann man ja auch als Charakterisierungsmerkmal der Figur nutzen. Wenn man zum Beispiel diesen Amigo vs. Scout-Konflikt thematisiert oder so was.

Weil ihr es von den Lizenz-Scouts hattet (ohne Zustimmung oder Kooperation geht das mit einer Marke meines Wissens nach nicht), ich meine es gäbe auch noch Nivea. Weiß ich aber nicht genau. Die Idee ist ja vielleicht okay, aber ich mag diese "Werbeträger" nicht, deshalb kenne ich mich da nicht aus.

Liebe Grüße

Lina



466 . Beitrag, geschrieben von steinbeisser am 02.08.2013 um 18:09:06

Hallo Lina,

Den Scout Ninja kenne ich noch gar nicht. Von den Nano- Modellen habe ich so gut wie nichts.
Da wäre es toll, wenn Du das Teil mal abfotografieren könntest, möglichst von allen Seiten. Den könnten wir dann hier vorstellen.
Das neuere BANANA- Modell, das hier vorgestellt ist (mit oranger Vortasche) ist auch ein Ranzen, der von jemand anders auf einer Tombola gewonnen wurde. Ich habe den dann später ersteigert. Die Tombola- Veranstalter waren leider übervorsichtig und haben aus rechtlichen Gründen das Etikett abgetrennt. Das hatte mich doch etwas geärgert. Eine Filmproduktion, an die ich einmal 80er Jahre-Ranzen verliehen hatte, hat den Scout- Schriftzug mit farblich zum Etikett passenden Isolierband abgeklebt. Ich frage mich, ob das wirklich ein rechtliches Problem sein kann ?
Andere Markenlabels z.B. auch Automarken werden in Filmen ja auch nicht abgedeckt. Ist bei Deinem Scout Ninja das Etikett noch dran ?

Hallo Saskia,

Der Goldbären- Harribo-Scout wäre für uns auch sehr interessant, über Bildmaterial würde ich mich freuen.
Bilder vom Milka- Scout hat uns netterweise bereits atisde zur Verfügung gestellt.

Viele Grüße
steinbeisser






465 . Beitrag, geschrieben von Lina am 01.08.2013 um 13:14:48

Hallo,

wie ich heute aus erster Hand erfuhr hat sich meine Hoffnung dem Enkelsohn einer früheren Kollegin mit einem von mir auf einer Tombola gewonnenen Scout Nano "Ninja" (vorletzte order vorvorletzte Exclusivkollektion) eine Freude zu machen als richtig erwiesen.

Hat davon schon jemand Bilder? Wenn nicht könnte ich da für die 2000er Vorstellungen mal nachfragen, ob da irgendwann was machbar wäre. Ich konnte damals keine in die Wege leiten, weil der Ranzen (und das Zubehör) gleich am Abend nach dem Gewinn zu dem jungen Mann an die Elbe unterwgs waren.

Das ist ein hübsches Modell - falls unbekannt -, dunkelblau mit einem aufgesticken roten Drachen rechts und drei Ninjas links. Hätte ich als Mädchen auch benutzt.

Liebe Grüße

Lina



464 . Beitrag, geschrieben von mikeo am 29.07.2013 um 01:11:05

ich mag es mit meinen Theks bzw Schulranzen dreckig zu werden



463 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 27.07.2013 um 13:30:53

Hallo steinbeisser,
ich besitze sowohl den MILKA- als auch den GOLDBÄREN-SCOUT. Der GOLDBÄREN-SCOUT ist sogar noch neu mit Etikett. Der MILKA soll auch unbenutzt sein, ist aber ohne Etikett und mit einer schwarzen Filzstiftspur. Bin nur in Verzug, was das ganze Fotografieren und Einstellen angeht. Und eigentlich benötige ich beide nicht, d.h. mir ist nichts so wichtig wie mein LOLLIPOP und alles, was ich vom zweiten BUTTERFLY habe.



462 . Beitrag, geschrieben von steinbeisser am 27.07.2013 um 12:51:17

Hallo atisde !

Hast Du vielleicht auch sogar eine Scout- Sammlung ?
So einige Modelle fehlen uns ja noch und es wird nicht leichter, die alten Dinger zu beschaffen.
Falls Du noch über Modelle verfügst, die Du hier nicht findest, würde ich mich über diesbezügliche Fotos natürlich auch riesig freuen. Wäre prima, wenn du uns erlauben würdest, diese als Beitrag hier einzustellen.
Das Milka Sondermodell interessiert mich natürlich brennend, ich mag das coole Dessign, da hatte der Hersteller eine echt tolle Idee. War vermutlich eine Kooperation mit dem Milka- Hersteller. Als ich das damals sah, hatte ich immer die Hoffnung, es würde vielleicht ein Harribo- Scout folgen. Ein Dessign mit bunten Goldbärchen konnte ich mir gut vorstellen. Wäre bestimmt ein Knaller geworden. Verwirklicht wurde dann Jahre später ein Harribo- Scout als Maxi- Modell, das Dessign fand ich aber nicht so prickelnd, mit dem kunterbunten Harribo- Thema hätte der deutlich fetziger aussehen können.
Über Bildmaterial und/ oder sonstigen Austausch würde ich mich sehr freuen, Bilder und Text kannst Du über das Kontaktformular mailen.

Liebe Grüße

steinbeisser




461 . Beitrag, geschrieben von steinbeisser am 27.07.2013 um 01:15:23

Hallo atisde,

Ja, das Milka- Sondermodell fehlt hier unter Anderem tatsächlich noch.
Wäre super, wenn Du ein paar Fotos für uns hättest.

Viele Grüße
steinbeisser



460 . Beitrag, geschrieben von atisde am 26.07.2013 um 08:44:35

Ein herzliches Hallo an alle,

das diese Seite echt super ist brauche ich ja nicht mehr weiter erwähnen ;-) Ich schliesse mich den Meinungen aller anderen an. Wow, Ihr habt ja fast alle Scout-Modelle zusammen. Aber nur fast.... Habt ihr Interesse an einem Classic II Milka ? Wenn ja, einfach bescheid geben. Ich richte dann einen Foto-Shootingtermin mit dem Model ein :-)

Liebe Grüße

atisde



459 . Beitrag, geschrieben von steinbeisser am 20.07.2013 um 12:04:10

Hallo Bibi !

Als ich Deinen Eintrag las, mußte ich schmunzeln, ein Klassenkamerad von mir hat damals die gleiche Bastelei an seinem blauen Scout durchgeführt. Ich half ihm damals dabei, wir durchsuchten den Keller seiner Eltern nach einem stabilen Karton und schnitten daraus ein Pappteil und steckten es in die Ranzenklappe. Das sah schon stabiler aus, verrutschte aber immer wieder. Dann schnitten wir einen neuen Pappstreifen, der mit Aussparungen für die Verschlüsse bis nach ganz vorn ging und falteten ihn im Knickbereich. Der Ranzen hatte nun einen stabilen Deckel und mein Klassenkamerad fand ihn super. Das hätten wir uns damals patentieren lassen und die Pappstreifen als Aufwertungs- Kits auf dem Schulhof verkaufen sollen...

Hallo Saskia !

Na, der gelbe Koffer hat ja dann schon richtig Geschichte, den würde ich nie hergeben. Toll, das Du den immer noch bei Reisen verwendest.
Foto würde mich natürlich interessieren. Scheinbar hatte Deine Mutter wohl ein schlechtes Gewissen wegen dem verweigerten BANANA, so das zumindest der Koffer die gewünschte Farbe spendiert bekam. Der BANANA hatte damals die wirklich peppigste Farbgebung und sieht auch heute noch klasse aus. Obwohl ich ja bekanntlich den CHERRY auch toll finde, kann ich Deine damalige Enttäuschung gut nachvollziehen.

LG
steinbeisser



458 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 17.07.2013 um 17:09:52

Hallo Ihr Liebn,
heute bin ich gerade aus meinm 10-tägigen Spanienurlaub zurückgekommen. Verreist bin ich wie jedesmal mit einem BANANAfarbenen Koffer der Marke LE FROG. Das Ding befindet sich seit Mai 1992 in meinem Besitz und es gibt zu dem Teil eine Anekdote: den Koffer habe ich mir in der 4. Klasse zur Klassenfahrt ausuchen dürfen. Meine Mutter hat mir das gelbe Teil dann als Entschädigung für den EinschulungsBANANA, den ich nie haben durfte durchgehen lassen. Ich habe das Teil fot6ografiert, irgendwann lade ich es hoch! Übrignes war der Koffer damals auf 29 DM reduziert, der BANANA hat wohl 89 DM gekostet, aber diese Geld musste sie ja UNBEDINGT in den CHERRY stecken!
Gruß
Saskia



457 . Beitrag, geschrieben von Bibi am 13.07.2013 um 10:45:23

Tolle Seite, da macht das Stöbern Spaß!!!

Ich bin 1977 eingeschult worden, hatte den gelben Scout, allerdings noch mit "weicher" Klappe ohne Henkel und genau die Schultüte mit der Ente 'drauf, wie man sie auf einem der Bilder sieht :o)

Meinen Scout habe ich heiß und innig geliebt, als später dann die Modelle mit harter Klappe 'rauskamen, hab' ich an meinem lange 'rumgebastelt und dann die Klappe von innen mit Pappe verstärkt, damit er wie ein "Großer" aussieht ;o)

Danke für die vielen schönen Kindheitserinnerungen, die beim Stöbern auf der Seite hochkommen!



456 . Beitrag, geschrieben von Sophia Maier am 09.07.2013 um 21:08:25

Hallo,
eine sehr schöne Webseite ist das. Ich konnte mich auf Anhieb gar nicht mehr genau erinnern, welchen Schulranzen ich als erstes hatte. Ein Scout war es auf jeden Fall! Zuletzt hatte ich einen schwarzen Eastpak, den benutze ich auch heute noch.
Viele Grüße





Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23