Du möchtest dich auf der Seite verewigen?

Schicke einen Kommentar oder eine Geschichte.
Ich und alle Gäste der Seite sind sehr gespannt darauf.
Gerne kannst du auch ein Bild anfügen. Es sollte ins .jpg-Format konvertiert sein und maximal 2 MB groß sein. Bitte beachte das Urheberrecht, sollte dagegen verstoßen werden, wird dein Eintrag vollständig gelöscht.




Name*:
E-Mail*: (wird nicht veröffentlicht)
Nachricht*:
Bild:
Code*: 

* Pflichtfelder




Gästebucheinträge


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23


993 . Beitrag, geschrieben von Julia am 02.09.2016 um 16:16:48

Hey,
hat jemand Interesse?

://.ebay.de/itm/371725949149?ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1555.l2649

://.ebay.de/itm/371725950731?ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1555.l2649

viele Grüße, Julia



992 . Beitrag, geschrieben von Lina am 02.09.2016 um 10:32:15

Hallo Kinderriegel,

mein „Flamingo“ wurde nicht ersteigert, den habe ich geschenkt bekommen. Wie einige andere Ranzen auch. Ersteigern ist nicht die einzige Möglichkeit ;) Die Leute wissen das von mir und damals hatte ich neben einem „Ranger“, den ich aber schon im Einsatz hatte noch einen „Cherry“ und der ist mir für Abtönfarben etc. – Kunstunterricht – einfach zu hell. Da passte er gut, außerdem war das an dem Geburtstag, der 25 Jahre nach dem lag, an dem ich meinen „Atlantic“ bekommen hatte. Damals war der „Flamingo“ unbenutzt, weil ihn jemand bei einem Händler, der ihn noch über hatte aus dem Laden gekauft hatte. Mit Originalpreisschild dran. Hätte im April 1990 136DM kosten sollen.

Ja, ich bin mir sicher, dass er zur Kollektion 1989/90 gehörte (nicht nur weil ein entsprechendes Faltblatt drinlag). Die bunten kamen bei Scout bis auf die Ausnahmen „Swing“, „Citi“ und „Butterfly“ (der grüne mit den Hunden) erst ab 1991, "Konfetti", "Astro" etc.. Es gibt bei Scoutranzen auch eine Möglichkeit anhand eines Prüfsiegels im Deckel nachzuvollziehen wann sie hergestellt wurden (das System hat Steinbeißer vor Jahren einmal erklärt) und daher kann ich alle Scout-Modelle, die ich habe auch eindeutig einem Herstellungsjahrgang zuordnen. Außerdem erinnere ich mich spätestens Anfang 1990 die ersten "Flamingos" in Läden gesehen zu haben. Ich war damals noch verwundert weil ich länger keinen "Lollipop" mehr gesehen hatte. Hier schrieben auch Leute ins Gästebuch, dass sie 1990 mit „Flamingo“ eingeschult wurden. Das war damals auch ein sehr beliebtes Modell.

Die einfarbigen Scout-Modelle generell müssten, mit Restpostenabverkäufen inbegriffen, etwa bis 1992 erhältlich gewesen sein, obwohl die Grundkollektion da schon bunt war (ab 1991). Den „Marine“, den du erwähnst gab es von 1975 bis 1990 durchgängig, so weit ich weiß neben dem 1980 eingeführten „Panther“ das einzige Modell einer Farbe, das nicht irgendwann gegen ein gleichfarbiges eines anderen Farbtons ausgetauscht wurde, was die Grundfarben angeht. Der „Airborn“ verschwand zugunsten des „Banana“ und der „Alpine“ zugunsten des „Hot Dog“. Beides um 1987/88. Der „Flamingo“ zum Beispiel ist ja auch etwas wie der Nachfolger zum helleren „Lollipop“.

Was die Taschen angeht, das gab es von Amigo, McNeill und Pinto und das wurde um 1990/91 extrem oft von Schülern der Klassen 5 bis 7 getragen. Unpraktisch oder unbequem würde ich nicht sagen, das war halt so, das hatte „jeder“ und meist eben mit Leinenbespannung. McNeill hatte aus der „Enjoy it!“-Linie noch was anderes im Angebot, ich meine sowas hätte Steinbeißer hier bei den McNeills. Ich kannte allerdings keinen der so eine hatte. Bei uns war alles Leinen. Melanie, die hier schreibt hat eine Tasche im Ranzendesign wie Amigo sie um 1992 machte. Häufig waren die so wie Melanies nicht, aber das ist so was wie meine Kollegin mit „Pfau“ hat. Vielleicht kannst du Melanie fragen ob sie ihre Tasche (mit „Paradies“ zeigt), damit du siehst was das ist.

„New Kid“ hießen die kleineren Amigos in den 80ern noch nicht. Das ist möglicherweise eine Bezeichnung für die „Restposten“ ab 2000. Ab da etwa wurden die in den Spätneunzigern/Anfang der Nullerjahre hergestellten wohl auch verramscht. Mehrmals gesehen.

Zwei Größen gab es bei den meisten namhaften Herstellern früher mit der Begründung der kindlichen Physiognomie. Große I für kleinere Kinder und wenn sie dann größer sind, ab Klasse 2 bis Grundschulende, dann sollte Größe II. Ursprünglich hatten die Hersteller auch eine weitere Nutzung über die Grundschule hinaus angedacht, aber praktisch gab es das schon in den 80ern kaum noch. Vereinzelt bis zur 6. Klasse.

Ja, ich bin sicher, dass der "Flowers" mit deiner Generation nicht mehr verbunden wird. Es geht nicht rein um die Kastenform. Amigo war Ende der 90er kaum noch präsent, es gab kaum noch Ranzen von denen, die hatten auch Reputation eingebüßt und seit Mitte der 90er hatte Scout die ersten Rucksackförmigen auf dem Markt, damit nahm das wohl seinen Lauf. Steinbeißer weiß vielleicht mehr dazu. Ich schätze aber das hat damit zu tun, dass die Rucksackformen ergonomisch rückenschonender sind und man vom Ausland gelernt hat, da Ranzen wie sie in Deutschland genutzt wurden und werden sehr deutsch sind. Das gibt es woanders in der Form nicht. Michael Oehy kann dir aus der Schweiz erzählen, denke ich. Wenn du dir seine Bilder anschaust siehst du schon den Unterschied. Melanie und Christine hier im Gästebuch haben vor noch gar nicht so langer Zeit zum Beispiel über die in Skandinavien gebräuchlichen Rucksäcke diskutiert.

Ich arbeite zwar an einer Schule in Deutschland, aber da sie nicht staatlich ist müssen wir uns auch nicht an das deutsche System oder die deutschen Gepflogenheiten halten. Bei uns wird das meiste in der Schule gelassen statt immer hin und her geschleppt. Ich weiß auch von einer Waldorf-Lehrerin zum Beispiel, dass dort viele Kinder Lederranzen haben und dass es wohl noch einen Hersteller gibt, der die so macht wie fast alle Ranzen bis in die 70er waren.

Den Ranzen-Tag bei uns hatte ich damals eingeführt, weil ich wissen wollte ob die Kinder einen alten Scout erkennen (taten sie nicht) und so nahm das seinen Lauf, dass wir das ein oder zwei Jahre mit Unterstützung von Eltern gemacht haben. War oft interessant, manchmal lustig, manchmal traurig. Aber es findet keine Resonanz mehr bei den Eltern der deutschen Kinder, das bedeutet wird bekommen keine Einschulungsbilder mehr zum Zeigen. Manchmal wurden auch noch existente Ranzen mitgegeben. Das waren aber auch alles Eltern aus der einfarbigen Generation, bei denen, die schon was buntes hatten, war damals schon das Interesse nicht da. Die hatten aber auch den Bezug schon nicht mehr wie wir den hatten. Also dass da eine Mutter steht, den Ranzen, den sie als Mädchen hatte sieht und sie anfängt zu weinen, weil sie plötzlich trauert, weil sie damit so viel verbindet, hätte man in der bunten Generation wohl selten. Vielleicht weil so ein bunter noch seltener vier Jahre durchhielt, weil das Motiv irgendwann als nicht mehr toll empfunden wurde.

Ich hatte mich Sammlungstechnisch ursprünglich auf Federmappen konzentriert, habe da auch eine ganze Batterie, – das meiste geschenkt bekommen -, und das hatte tatsächlich Erinnerungsgründe. Neben dem, dass ich die mit den Stiftschlaufen angenehmer finde als Schlampermäppchen. Für uns, diese wahrscheinlich letzte Generation, die ihre Ranzen etc. noch vier bis fünf Jahre lang begleitet hat, hatte das noch einen speziellen Wert. Das ist schwer zu beschreiben, die Identifikation, die man damit hatte. Diejenigen, die ungefähr ab 1985 geboren wurden und zwangsläufig bunte Ranzen hatten haben das nicht mehr. Ich kenne natürlich nicht das komplette Gastebuch auswändig, aber ich meine mich zu erinnern, dass mir in den vier Jahren nur selten Leute aufgefallen wären, die hier in reinschrieben und sich als Träger bunter Modelle zu erkennen gaben. Und früher wurde hier viel nostalgisch diskutiert, besonders unter Scout-Trägern weil Steinbeißer zunächst nur Scouts vorstellte.



991 . Beitrag, geschrieben von MICHAEL OEHY am 01.09.2016 um 22:26:25

unsere marken sind rein SCHWEIZERISCH BIG BOX VON DEBRUNNER IN WEINFELDEN THURGAU UND ALLE FELLRANZEN MIT LEDER EINFASS UM DEN GANZEN RANZEN IN GEMEINSCHAFT MIT DEUTSCHLAND FUNKI FUNKE AUS BERN



990 . Beitrag, geschrieben von michael oehy am 01.09.2016 um 22:23:39

ich trage Fell Leder ranzen und Stoff Plastik Ranzen auch in der Öffentlichkeit

MEIST NUR SCHWEIZER MODELLE DA ICH SCHWEIZER BIN
MFG MICHAEL



989 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 01.09.2016 um 22:13:16

Hallo Lina,

Oh, der Scout Flamingo gefällt mir sogar sehr gut von der Farbe. Wo hast du den denn ersteigert? Bist du sicher, dass der erst 1990 aufkam? Auf unserer Seite ist er doch bei den 80er Jahren Modellen dabei und es heißt, ab 1990 wurde die Produktion der einfarbigen Ranzen eingestellt. Und der Scout Atlantic gefällt mir auch sehr und der Scout Banana. Sind meine 3 Lieblingsmodelle, obwohl ich Scout sonst nicht sonderlich mag. Weißt du wie lange die einfarbigen Scout Ranzen verkauft wurden? Neulich sagte mir einer, Jahrgang 1987 er hatte bei seiner Einschulung noch einen neuen Scout marine gehabt.

Was waren das für Taschen? Konnte man die auch wie einen Rucksack tragen? Klingt ja sonst eher unpraktisch. Haben die die Ranzen verdrängt? Gab es mehr Taschen als Ranzen? Nur von Amigo oder noch von anderen Marken?

Von Amigo habe ich jetzt gesehen, gibt es ja auch meherere Größen bei den Ranzen. Die kleinen Modelle heißen Amigo New Kid. Hast du nicht so ein kleines Modell als Amigo Flowers? Waren die auch für die 1. und 2. Klasse gedacht und ab der 4. Klasse gab es das große Modell?

Also soweit ich weiß gab es Amigo bis 2007. Sie mussten aufgeben wegen dem Stoff PVC der in den Ranzen drin war. Und dann hat sie McNeill gekauft, die sollen aber nicht sehr kundenfreundlich sein. Das finde ich echt traurig, dass es Amigo nicht mehr gibt.

Sammies hat es schon 2000 gegeben. Die waren in meiner Klasse sehr verbreitet. Am zweithäufigsten waren die McNeills, vor allem der McNeill Heaven, der blaue mit den weißen Pferden war sehr beliebt. Und der Sammies Cat Love, so wie ich einen hatte. Den gab es bestimmt viermal in der Klasse, sodass wir schon mal den Ranzen des anderen mit nach Hause nahmen. Nur zwei hatten einen Scout.

Bist du sicher, dass der Amgio Flowers nicht mehr mit meiner Generation verbunden wird? In meiner Klasse hatten alle noch kastenförmige Schulranzen, bis auf eine deren McNeill etwas rundlich war. Ab wann wurden denn die kastenförmigen entgültig verdrängt und warum? Sollten die neuen Formen wohl rückenschonender sein oder sahen die alten einfach altmodisch aus?

Dass ihr die Ranzen an euerer Schule zeigt ist ja toll! Wer hatte denn die Idee? Arbeitest du an einer Schule im Ausland? Und wie bist du eigentlich zum sammeln gekommen bzw. was fasziniert dich daran so? Ich habe gemeint, dass die heutigen Grundschüler fast alle schon mit einem Rucksack rumlaufen, also keinen Ranzen mehr haben, von daher kann er ja alle Jahre über getragen werden und es fällt keinem auf. Ist ja dann schon ab der 1.Klasse gleich cool, also muss nichts neues her. Mich würde mal interessieren, ob es dieselben Hersteller und Ranzenmodelle auch im Ausland gegeben hat. Wie war es z.B. in den Niederlanden? Liefen die mit denselben Ranzenmodellen rum, oder sind Scout und Amigo rein deutsche Firmen?

Trägt sonst noch jemand seinen Ranzen einfach aus Spaß an der Freude in der Öffentlichkeit? Vielleicht sogar ein buntes Modell?



988 . Beitrag, geschrieben von Lina am 29.08.2016 um 21:09:58

Hallo Kinderriegel,

ich gehe mit einem Scout Flamingo zur Arbeit (schön eingesaut von innen mittlerweile, von außen kriegt man den gut sauber). Hab ihn irgendwann mal fotografiert, aber es gibt keine aktuellen Bilder, ich lebe ohne Kamera. Der kam 1990 auf. Ich wurde 1987 eingeschult, hätte den also de facto als zweiten Grundschulranzen haben können. Es gab das, das wenn die Kinder mit der kleinen Scout-Fassung eingeschult wurden, sie irgendwann, oft in der 3, Klasse einen größeren Scout bekamen, weil in den Kleinen nicht mehr alles herein passte. Das war dann oft auch ein anderes Modell was die Farbe anging. Ich hatte aber von der ersten bis zum Ende der vierten Klasse durchgehend meinen Scout Atlantic. Ich hätte auch nicht nochmal einen neuen bekommen. 130 DM, so in etwa war die Preislage ab 1989, ist viel Geld gewesen.

Ich ging zeitweise mit einem blauen Amigo als Alltagstasche raus, der war extrem verbreitet zu meiner Grundschulzeit und entsprechend gab es Reaktionen von gleichaltrigen Leuten, aber ursprünglich hatte ich keine Ranzen zu dem Zweck erworben. Die hatten alle sofort einen pragmatischen Grund, selbst die, die mir geschenkt wurden hatten dann alle eine Aufgabe. Ich habe auch einen Scout Ranger im Wald ziemlich runtergerackert (existiert aber noch und sieht gut aus, wurde nur viel genutzt), der wurde speziell erworben weil es die wasserdichteste Lösung für den Inhalt war. Punkt. Und bei den Unwettern - wir waren zweimal härter betroffen - waren die Ranzen auch alle im Einsatz.

Ich meine klar, ist da etwas von Kindheitserinnerung hinter, aber ich würde nicht aus lediglich dem Grund damit rumlaufen.

Von der Arbeitstasche meiner Kollegin kann ich kein Bild posten, ist ja nicht meine, das ist so eine Amigo-Ranzenmappe wie sie in meiner Generation viele ab Klasse 5 hatten. Querformat und die meisten hatten das in beigefarbenem Leinen. Meine Kollegin hat allerdings eine in dem Pfau-Motiv aus der Broschüre, die ich mal geuzeigt habe. Amigo und McNeill/Pinto - die später alle vom selben Hersteller waren - boten die Ranzenmappen damals auch in den aktuellen Ranzendesigns an. Zwei, drei Geburtsjahre nach mir kamen die ersten 4You auf, die, die 1982/83 geboren sind dürften die ersten gehabt haben.

Mit Amigos in der Urform meine ich die wie es sie in den 80er/90er Jahren gab. So was wie du hast. Dann verschwand die Marke ja und wurde gelegentlich als Imprint von McNeill und in derselben Form wie McNeill-Ranzen neu aufgelegt, zuletzt vor ein paar Jahren in Rucksackform.

Ich weiß nicht ab wann es die Sammies gab. Mir ist zum ersten Mal irgendwann um 2004/05 einer aufgefallen.

Ich glaube nicht, dass es wichtig ist, dass die Leute genau bestimmen können von wann der Ranzen ist damit sie lachen. Der genaue Jahrgang ist egal. Ich glaube, dass gelacht wird kommt daher, dass der eben sehr nach Ranzen aussieht und zwar Ranzen wie den Leute definieren, die älter sind als du (das ist nicht negativ gemeint) und weil sofort klar ist beim Sehen "Kann nicht sein, die Form gab es nicht mehr", kann sein, dass gelacht wird so nach dem Motto Kindchenschema. Das kann auch unter gleichaltrigen passieren, denke ich. Da wird was rein interpretiert, weil das eine Machart ist, die partout nicht mit deiner Generation verbunden wird. Das wäre vielleicht ähnlich wie wenn jemand ü30 als Alltagstasche immer mit einem der Scouts aus den Nullerjahren gesehen werden würde und nie ein Kind dabei hat. Dann machen sich die Leute auch alle möglichen Gedanken, weil es einfach nicht passt. Einen Turnbeutel oder so was für Kleinkram kann man noch erklären "Braucht mein/e Sohn/Tochter/Neffe/Nichte/Patenkind nicht mehr, zu schade zum wegwerfen." Das ist ja alles nicht billig. Eine Federmappe liegt heute um die 40€.

Ich bin mir nicht sicher ob du nicht irrst, wenn du glaubst, dass es nicht auffällt wenn heute ein Kind nach der ersten/zweiten Klasse noch mit dem Erstklässlerranzen rumläuft. Die meisten Kinder möchten ihre Ranzen heutzutage nach der 2. Klasse ganz gerne loswerden, weil "peinlich" oder "kindisch" und Rucksäcke haben. An der Schule, an der ich arbeite sind Ranzen für die Schüler verboten, weil wir nicht nach dem deutschen System arbeiten und die Kinder fast alles in der Schule lassen und bis Klasse vier auch keine eigenen Federtaschen haben, sondern alle Stifte teilen. Aber ich bekomme genug von Kollegen mit. Es kann ein Mobbinggrund sein in Klasse 3 noch seinen Scout Buddy zu tragen, vor allen als Mädchen. Wir haben ein oder zwei Jahre bei uns in der Schule den Schülern gezeigt wie Ranzen früher aussahen, da haben auch Eltern Bilder mitgegeben von ihrer Einschulung in den 70er/80er Jahren, da kam oft erstaunliches auch bei den deutschen Schülern an Reaktion. Auch bei den Eltern, weil sich dann einige wieder erinnerten, dass die Ranzen gegen den Willen entsorgt worden waren etc. Wir hatten irgendwann eine Mutter, die musste weinen als sie einen Scout Cherry auf dem Tisch stehen sah.Mittlerweile machen wir das nicht mehr, weil es keine Resonanz mehr findet.



987 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 29.08.2016 um 20:04:43

Hallo Lina,

was genau ist das für ein Modell, das du für die Arbeitssachen nutzt? Würdest du auch mit dem Ranzen in Öffentlichkeit gehen weil er dir einfach so gut gefällt und du ihn gerne trägst? So ist es nämlich bei mir.

Kannst du mal so ein Foto von solch einer Arbeitstasche posten von Anfang der 90er? Von welcher Marke ist die denn?

Ab welchem Jahr gab es die Sammies genau? Abe dem Jahr 2000? Ja, ich hatte den Sammies Cat Love. Was meinst du mit Amigo in ihrer ursprünglichen Form? Meinst du die Modelle aus den 80er Jahren? Die Amigos haben sich ja von Anfang der 90er Jahre bis 2000 nicht mehr so sehr verändert. Gut, Anfang der 90er Jahre hatten sie noch etwas viel Reflektoren und die orangene Vortasche. Im Jahr 2000 bzw. schon früher hatte die Vortasche ja dasselbe Muster wie der Rest, aber sonst hat sich ja nicht so viel verändert. Ich war ja mit meinem Amigo Flowers unterwegs und der ist ja laut deinem Prospekt aus dem Jahr 1992. Du schreibst es liegt am Alter, dass die Leute also denken, ich kann diesen Ranzen gar nicht in der 1.Klasse gehabt haben. Ich denke aber auch, dass die Leute die da lachen sich gar nicht so gut mit Ranzenmodellen auskennen, um sagen zu können das Modell ist von 1992, das kann die nicht gehabt haben. Zumindest zwischen den bunten Modellen gibt es ja nicht so die Unterschiede. Könnte ja auch sein, dass ich den Ranzen von einer großen Schwester vererbt bekommen habe. Ich denke auch dass die wegen dem Alter lachen, aber nicht weil ich zu jung bin um das Modell gehabt zu haben, sondern weil man den vielleicht höchstens noch in der 1.und 2. Klasse tragen darf und danach zu alt dafür ist :( . Wobei es jetzt ja ganz andere "Ranzen" für Grundschüler gibt, sind ja eher Rucksäcke, da würde es gar nicht auffallen, wenn da ein 1.Klässler später noch mit rumlaufen würde. Ist ja eh nichts spektakuläres mehr drauf ;(. Find die alle ziehmlich langweilig.



986 . Beitrag, geschrieben von michael oehy am 25.08.2016 um 23:02:00

ich wurde im April 1988 in der Schweiz als Schweizer Junge eingeschult mit Kuh Fell Schulranzen mit Leder an denn Seiten und bis halb oben der Deckel war mit Fell bezogen und innen leben wahr aus Karton.
Ich laufe heute noch mit Fell ranzen herum und da höre ich zu 90 Prozent nur gute Kommentare . wie zum Beispiel ich hatte auch ein Fell ranzen oder mein Sohn trug einen so zur schule . bei denn neuen höre ich gar nichts von Kommentaren bei uns .
GRÜSSE AUS DER SCHWEIZ



985 . Beitrag, geschrieben von Lina am 25.08.2016 um 17:08:19

Hallo Kinderriegel,

ich glaube, es kommt auch auf das Alter des Ranzenträgers an. Ich glaube durchaus, dass das unterschiedlich im Auge des Betrachters gesehen wird. Ich gehe seit Jahren mit einem als reguläre Arbeitstasche zur Arbeit und es wurde zuerst seltsam geschaut weil der Anblick ungewohnt war. Allerdings gehöre ich in die Altersgruppe, die den selber in der Grundschule gehabt haben könnte (hat nur eine andere Farbe als meiner), so dass es irgendwann für die Leute war "noch von früher übrig geblieben" und aus. Ich gehe da auch nicht mit umher weil es außergewöhnlich wäre, sondern einfach weil es die praktischte Tasche für mein Arbeitsmaterial in öffentlichen Verkehrsmitteln ist. Das fällt auf ob einer das aus pragmatischen Gründen macht oder weil er die Teile gut findet oder cool sein will oder was auch immer.

Eine Kollegin nutzt auch einen alten Ranzen, so eine Mappe wie die bei uns ab Klasse 5 üblich waren Anfang der 90er Jahre, als Arbeitstasche. Man merkt, dass das ihrer von früher ist, mehr nicht.

Liegt sicher mit am Alter.

Du hast mal gesagt du hattest einen Sammies-Ranzen, die kamen erst nach der Jahrtausendwende auf und zu dem Zeitpunkt gab es Amigo zumindest in der Ursprungsform nicht mehr. Allerdings sehen gerade die bunten eindeutig nach Ranzen aus. Das lässt den Leuten schon gedanklichen Spielraum sich zu fragen aus welchem Grund, was ist die Geschichte dahinter etc., so dass die eben halt schauen. Das ist natürlich für jemanden der per Geburtsjahr offensichtlich nicht in Gruppe fällt, der den Ranzen als Kind getragen haben könnte wahrscheinlich noch mal ein ganz anderes Erlebnis wie zum Beispiel für die meisten Leute hier im Gästebuch wäre. Wir sind ja zumeist die Generation, die spätestens 1990 eingeschult wurde - ich glaube, die häufigen Schreiber alle zwischen 1986 und 1988 -, das heißt für uns waren die einfarbigen und ersten bunten ganz normales Kinderzeiterlebnis und wir empfinden das womöglich anders und bekommen vielleicht auch andere Reaktionen.

Ob dir das so hilft weiß ich nicht.



984 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 25.08.2016 um 14:11:40

Ich hatte meinen Ranzen im Hollandurlaub auf. Den Amigo Flowers. In Deutschland in einem Städtchen haben ein paar gelacht und in Alkmaar auch. In so kleinen Städtchen hab ich dann immer das Gefühl alle schauen mich an und sagen nichts. War damit auch schon in den Arcaden im Pimkie. Das war schon eine Herausforderung. Aber es macht mich traurig ihn nicht zu tragen, deswegen versuche ich mich zu überwinden. Erfordert schon aber etwas Mumm. Deswegen wäre es toll wenn jemand noch aus der Nähe von Bamberg käme, denn wenn man zu zweit mit seinen Ranzen loszieht, fühlt man sich viel stärker und es macht viel mehr Spaß. Auf langen Reisen wird er aber auf jeden Fall genutzt.



983 . Beitrag, geschrieben von michael oehy am 24.08.2016 um 22:28:55

wahr heute mit meinem Big box Swiss Made Koala und einem Gymbag einkaufen der arme ranzen war Rand voll mit Lebensmittel



982 . Beitrag, geschrieben von Mike am 24.08.2016 um 21:41:53

Hi, hab mich lange nicht mehr hier gemeldet.
Aber vorhin am Elbstrand in Hamburg konnte ich es fast nicht glauben dass jemand mit einem Scout Ranzen (buntes Kasten-Modell, bestimmt aus den 90ern) und einem für die 90er typischen "Atlas Hardtop" Fahrradhelm vorbeigezogen ist... war es jemand von euch???
Gruss
Mike



981 . Beitrag, geschrieben von ulli am 23.08.2016 um 23:18:49

Moin,

oh wie shön das es diese seite gibt.heute habe ich für je 2 euro ein "Sweet" einen "Konfetti" und ein "maxi delphin" erstanden.Enen "maxi sixties" und einen "beauty" hatte ich schon.
ich benutze diese auch in der freizeit und auf festivals ( z.B. fusion)und da ist man nicht der einzige ;)
An den "delphin maxi" baue ich mir im stil von scout ein größeres Gurtsystem an, damit der besser sitzt.
Der Sixties begleitet mich schon seit jahren auf festivals und ist sehr praktisch:
1. du wirst gesehen vorallen dingen bei schwarzlicht ;)
2.viel stauraum
3. man seiht ihn gut wenn man ihn nicht trägt

nachteil :
wird dauernd von Damen durchsucht -warum?

schöne geschichte am rande :ich tanze auf der fusion vor dem Palast und sehe wie ein Typ mich und den ranzen permanent anschaut.als ich den abgestellt hatte um zu tanzen,kam er auf mich zu und fragte:" ob ich ihm ein wunscher füllen könne, und er mal mit dem ranzen tanzen darf ?" er durfte und er war sehr glücklich :)

viele grüße
ulli



980 . Beitrag, geschrieben von Jan Gabriel am 22.08.2016 um 22:46:48

Ich wurde 1976 eingeschult und hatte als ersten Ranzen den Scout in rot, es war die erste Ausführung mit Pappe innen und ohne Aussteifung des Deckels. Ich habe ihn sehr geleibt und pfleglich behandelt. Trotzdem hatte ich zum Schulwechsel 1980 einen neuen bekommen und meine Eltern mich überredet, den alten wegzuwerfen. Ich wollte ihn auf den Dachboden bringen, durfte aber nicht. So landete er auf dem Sperrmüll. Immerhin, ich hatte ihn abends rausgelegt und er war am Morgen, als das Müllauto kam, nicht mehr da. Es hat ihn also vielleicht jemand gerettet und er wurde noch weiter benutzt. Mitte der 90er Jahre stand ich auf dem Flohmarkt plötzlich vor einem Scout-Ranzen der ersten Generation, es war haargenau mein Modell, nur in blau. Und jetzt kommts: er war NEU, unbenutzt, mit Verkaufsetikett dran. Ich habe ihn gekauft für immerhin 20 DM, in eine Plastiktüte gesteckt und auf dem Dachboden meiner Eltern verstaut. Dort liegt er heute noch; an der Stelle, an der mein erster Ranzen hätte liegen können...



979 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 21.08.2016 um 17:50:13

Im Kaufhaus Kreislauf Laufer Mühle in Bamberg. Tragt ihr eure Ranzen auch in der Öffentlichkeit?



978 . Beitrag, geschrieben von Melli Ranziline am 19.08.2016 um 00:02:41

Der ist ja toll wo gibt es den?



977 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 12.08.2016 um 23:39:18

Scout Sunny...finde es aber nicht schlecht, dass im Ranzen der Verkäufer genannt wird, der ihn auf Qualität geprüft hat.




976 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 12.08.2016 um 23:38:02

Scout Sunny




975 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 12.08.2016 um 23:35:42

Den habe ich für 3,50Euro gesehen. Bin aber Amigo Sammler.




974 . Beitrag, geschrieben von Melli Ranziline am 08.08.2016 um 16:38:06

Hallo, ich habe einen neuen ranzentrale bekommen ein scout marine freuuuuuu



973 . Beitrag, geschrieben von Lina am 05.08.2016 um 10:54:46

Hallo Saskia,

ich war heute wegen eines Schülers bei uns, weil die Eltern gefragt hatten, auf der school mood-Ranzen-Seite. Kann zwar sein, dass euch die von der Form her nicht zusagen und ich weiß auch nicht ob die bei euch zu haben sind, aber die haben derzeit noch einfarbig rot, einfarbig blau und einfarbig schwarz mit Patch in der Kollektion wie es aussieht. Den Patch kann man ja gegen was anderes austauschen.

So eventuell als Gedankenstütze. Im Notfall für den Winter, wenn ihr gar nichts anderes finden solltet mit dem du und dein Sohn zufrieden sein könnt.

LG Lina



972 . Beitrag, geschrieben von Melli Ranziline am 01.08.2016 um 19:25:32

Dann müsste es aber jemand anderes organisieren.

Wiealt seit ihr eigendlich.?



971 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 29.07.2016 um 22:54:01

Ein Ranzentreffen finde ich auch genial. Wenn es aber in Bayern bzw. Franken wäre, wäre es noch besser. Komme aus Bamberg. Den Scout Banana finde ich auch sehr schön.



970 . Beitrag, geschrieben von Melli Ranziline am 29.07.2016 um 21:53:25

Hallo wie süß ist das denn?

Was macht ihr eigendlich mit den schulranzen und Rucksäcken?

Nur sammeln oder benutzt ihr die auch?



969 . Beitrag, geschrieben von Melanie am 28.07.2016 um 17:16:31

Dumdidum...




968 . Beitrag, geschrieben von Melanie am 28.07.2016 um 17:11:50

Zweiter Versuch:



967 . Beitrag, geschrieben von Melanie am 28.07.2016 um 17:07:47

Ich hab noch ein Foto von meinem ersten Schulranzen in Aktion gefunden. Ein Traum in Pastell...



966 . Beitrag, geschrieben von Franky Scouty am 28.07.2016 um 07:04:10

Für die jenigen die sich auch für Zubehör interessieren vielleicht Interesannt


s://.kleiderkreisel.de/damentaschen/rucksacke/123284336-super-hipster-turnbeutel-original-scout





965 . Beitrag, geschrieben von Melli Ranziline am 28.07.2016 um 04:57:45

Wer wäre bei einem Ranzen treffen am 3.9.2016 in NRW dabei?

Genauen Ort und Zeit gebe ich noch bekann wenn genug intresennten da sind.



964 . Beitrag, geschrieben von Christine am 26.07.2016 um 17:43:19

PS: Ich glaube, den Scout Airborn gab es nicht zu der Zeit bei Hertie, sonst haette ich garantiert den gewollt. :-)



963 . Beitrag, geschrieben von Christine am 26.07.2016 um 17:31:43

Hallo Saskia,
Danke fuer die Antwort - nein, ich hatte damals keinen Banana. Wurde 1984 eingeschult, wollte unbedingt einen Scout Ranger oder Marine. Als ich mit meiner Mutter vor der Einschulung bei Hertie war, gab es gerade die Scouts mit den gelb-orangenen Plastikverschluessen, die ich als sehr interessant und die meine Mutter qualitativ minderwertig empfand. Sie sagte mir, starke Zweifel an deren Langlebigkeit zu haben. Ich hoffte noch bis zum Tag der Einschulung, aber sie hatte sich fuer einen blau-gelben Amigo entschieden. Heute kann ich ihre Entscheidung ganz gut nachvollziehen. Und ich finde den alten Amigostil total gleichwertig mit den damaligen Scouts. Ich hatte den Amigo nicht gehasst, aber er war fuer mich nichts besonderes. Ich glaube, eine Sache, die Scouts so faszinierend fuer mich machten waren die Etiketten mit den kleinen Bildchen und Namen.

1986 bekam ich einen Scout Lollipop, wie auch immer ich das geschafft hatte. Kurz vorher kam der Cherry raus, den ich auch total liebte, aber es war wohl noch zu kurz nach dem Kauf des Amigos, ausserdem, wie ich meine Mutter kenne, haette sie die helle Farbe des Cherry beanstandet. Veilleicht half es auch, dass meine beste Freundin auch den Lollipop bekam. Das passende Maeppchen und spaeter eine Zeichenblocktasche bekam ich dann von meinem Vater. Um 1987 hatte ich auch noch einen Scout Schirm, ein rosa-hellblauer Hybrid zwischen Cherry und Speedy (der mir nie aufgefallen war).

Ich kann mich nur ganz vage an den Banana erinnern. Welches Jahr kam er raus? Gelb war meine Lieblingsfarbe lang bevor rosa es wurde (gelbe Tapeten im Zimmer und gelber Schreibtisch). Ich liebe die Kombination vom gelb, orange, gruen und weiss beim Banana.



962 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 22.07.2016 um 20:29:04

Hallo Lina und Melanie,
vielen lieben Dank für die Anregungen und Hinweise für unseren Ranzenkauf in einem knappen halben Jahr. Natürlich werde ich dann schreiben, wie die Wahl letztendlich ausgefallen ist!

Hallo Christine,
schön, dass Du meine Leidenschaft für deb BANANA teilst.War der BANANA Dein Grundschulranzen? Meiner leider nicht. Im Geschäfts wollte ich ihn unbedingt haben. Damals wie heute war meine Lieblingsfarbe gelb.Stattdessen strafte mich meine Mutter mit einem CHERRY,weil er besser zum Einschulungskleid passte! Das Foro sollte schön sein, das zählte!

Hallo steinbeisser,
woher stammt der 80er RAINBOW? Ich habe ihn schon vor einiger Zeit gesehen, nur schaffe ich es nicht mehr so oft hier zu schreiben.
Übrigens wurde der SWING bei uns im Saarland auch schon im Einschulungsjahr 1989 getragen. Die Beliebtheit dieses Motivs hielt hier fast 10 Jahre und ich würde behaupten, dass neben den ursprünglichen Ranzen wie MARINE und ALPINE hier nichts mehr annähernd so beliebt war.
Diese Phänomen kenne ich hier in unserer Region nur vergleichbar mit dem Mc Neill Heaven (blau mit weißen Pferden), den man seit ca 2000 immee nur leicht verändert antrifft.

Viele Grüße,
Saskia



961 . Beitrag, geschrieben von Christine am 22.07.2016 um 17:01:44

Hallo, hat jemand etwas aus der Scout Banana Serie zu verkaufen? Ich schaue mich schon eine Weile um und finde bisher nichts. Irgendwelche Tips?



960 . Beitrag, geschrieben von Melanie am 20.07.2016 um 15:01:32

Hallo Saskia,

ich finde es gut, dass du ihn gewähren lässt. So ist er halt, und das ist ja auch völlig in Ordnung. Schade nur, dass er wohl wirklich mit Gegenwind rechnen muss. Diese akribische Zuordnung, was Mädchen und was Jungen zu tun oder zu mögen haben, ist ja leider echt schlimm geworden.

Ich finde Linas Idee gut, einen Ranzen z.B. von ergobag zu nehmen und dann Patches selbst zu machen. Man kann ja auch Anhänger oder sowas nehmen, um ihn selbst ein bisschen zu gestalten.

Mich halten übrigens immer alle für einen Mann, weil ich sehr kurze Haare habe. Selbst wenn ich einen Rock anhabe. Mindestens gelte ich als lesbisch, was ich aber auch nicht bin. Ich hab einfach nur kurze Haare.

Man kann es den Leuten nicht so leicht recht machen ;-)

LG
Melanie



959 . Beitrag, geschrieben von Lina am 20.07.2016 um 14:03:53

Hallo Saskia,

ich finde das mit deinem Sohn völlig in Ordnung. Ich habe es damals geschrieben, ich war wie ein Junge. Weil damals viele Sachen geschlechtsneutral war fiel das weniger auf als es heute auffällen würde.

Ich kenne auch einen Jungen, der Puppenkinder hat. Na und?

Ein Mädchen bei uns in der Vorschulklasse kommt immer mit lauter Spiderman-Sachen, weil sie das mag. Die einzigen (!) Eltern, die maulen, das ginge nicht, sie ist doch ein Mädchen sind deutsche Eltern. Für alle anderen ist es egal.


Wenn er sich bis nächstes Jahr gar nicht von Eiskönigin abbringen lässt oder ein neues ähnlich spezielles Interesse haben sollte, wäre es doch vielleicht ein Kompromiss irgendwas einfarbiges von eine Firma zu nehmen, die dieses Patch-System hat und sich selber einen Eiskönigin-Patch zu machen (die Patches gibt es auch zum selber gestalten). Dann hätte er doch noch einen Wuschranzen und wenn es ihm nicht mehr gefällt, dann kommt einfach der Patch runter und gut ist. Vielleicht gibt es ja von irgendeiner Firma etwas in ungefähr "Speedy"-Blau (das ist doch in etwa der Blauton, der dabei ist?), dann wirkt der Patch auch nicht deplaziert.


Ich habe mal interessehalber geschaut: Wenn du bei ebay tantonka schulranzen suchst sind zwar alle, die da sind gemustert, aber ziemlich unten sind karierte mit Tierapplikation, der grün-gelbe ist auch noch ertraglich. (Mir gefällt auch der schwarz-karierte, deinem Sohn wohl eher nicht, der mit rot hat blöderweise rosa mit drin.)


Oder - musst du mal auf der Scout Webseite gucken ob es die noch gibt - Scout "Sport" Modell, die gabs vorlertztes Jahr noch und ich weiß, es war ein blau-grauer dabei, einfarbig, da stand nur irgendwo Scout drauf, kein Motiv irgendwo, vielleicht wäre so was auch noch akzeptabel. Ist natürlich blöd, dass es die nicht im Handel gibt, im Idealfall sollte man den Ranzen ja aufprobieren.



958 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 19.07.2016 um 23:54:41

Hallo Lina und Melanie,
Danke für Eure Tipps. Wir werden auf jeden Fall fleißig in der Winterjackenzeit alles probieren und vorab werde ich mir den Ranzen der Nachbarsenkelin anschauen. Sie hat am Abend vor dem letzten Schultag bei den Großeeltern übernachtet und als ihr Opa sie am letzten Schultag gefahren hat, habe ich flüchtig etwas Blaues gesehen, müsste ein Jack Wolfskin gewesen sein. Das Mädchen wurde letztes Jahr eingeschult.
Was Adriels Selbstbewusstsein oder weibliche Phase anbelangt bezüglich Eisköniginranzen: das Thema ist noch nicht ausgestanden!!! Er ist der einzige Junge,der im Kindergarten ins "Mädchenteam" darf, trägt diese und im letzten Jahr in der warmen Jahreszeit lackierte Finger- und Zehennägel und malt und bastelt Liebesbriefe an die Damenwelt im Kindergarten!Er spielte und spielt mit Puppen: umziehen, verarzten, alles. Größter Weihnachtswunsch waren mal 2 Maxi Cosis für seine beiden Babypuppen, die beide Ida heißen und liebste Verkleidung ist Marienkäfer oder Benjamin Blümchen und am Kindergarten gefallen ihm seine Freundinnen am Besten. Ich lasse ihn da auch uneingeschränkt gewähren. Nur an der Grundschule weht ein anderer Wind, vor allem bei den 3. und 4. Klässlern im Ganztagsbereich.
Und ja, er ist Sternzeichen Jungfrau und egal, ob ich das jetzt glaube oder nicht: irgendwo habe ich mal gelesen, dass das Jungfraukind sich in der frühen Kindheit stark hingezogen fühlt zu allem, was dem anderen Geschlecht zugeschrieben wird. Die Quelle kenne ich nicht mehr.
Nur ganz ehrlich: ihn lasse ich gewähren,ein Mädchen, das so wäre, hätte ich wohl längst zur Adoption freigegeben!!! Das war jetzt nicht ernst gemeint.
Viele Grüße
Saskia



957 . Beitrag, geschrieben von Melanie am 19.07.2016 um 23:28:53

Hallo Saskia,

zu einfarbigen Ranzen fällt mir noch der Kundschafter ein. Und der Ranzenkonfigurator von Scout.

LG
Melanie



956 . Beitrag, geschrieben von Lina am 19.07.2016 um 17:10:36

Hallo Saskia,

ganz einfarbig oder würde den Sohn auch Richtung zweifarbig tendieren? Ich sah bei uns Ergobag-Modelle in großflächig einfarbig, aber farblich abgesetzt, ungefähr so wie bei den Scout Nanos die Reflektorflächen, (dunkelblau mit grün und, meine ich, rot mit gelb), das wäre vielleicht wenn es ernst wird ein Komprommiss, könntet euch bei gegebener Zeit schlau machen. Die, die ich hier in einem Lederwarenladen sah ähneln denen von Jack Wolfskin oder Tatonka (da sah ich letztens gelb mit blau, aber ich könnte nicht sagen wie alt oder wo erworben). Schoolmood hatte zumindest früher einfarbig - eventuell mit Klettding -, unten so eine Signalfläche. Ein Mädchen hier in der Nähe hat noch einfarbig rot (wie der "Hot Dog"), Royalblau und schwarz habe ich mal gesehen, ich weiß nur nicht ob es die noch gibt. Das Mädchen hat den mindestens zwei Jahre. Einen McNeill bekam ein Schüler bei uns an der Schule jetzt in rot-schwarz kariert ala Holzfällerhemd, womöglich haben die auch noch was anderes in der Art (kein Motiv drauf, nur so ein Klettding, aber das hat der Junge nicht dran).

Eiskönigin dürfte aber wirklich schwierig werden. Aber Selbstbewusstsein hat er.




955 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 19.07.2016 um 15:08:15

Hallo Lina,
ich meine mich durchaus zu erinnern, dass es bei uns durchaus auch im 1991er Einschulungsjahrgang einen ALPHAMIX-Jungen gab, war aber hauptsächlich von Mädchen getragen. Es gab aber auch um 1990 einen bunten AMIGO, der fast wie gebatikt aussah und den hatte im Einschulungsjahr 1991 ein Junge und ich hielt dieses Modell für einen Mädchenranzen.In mir breitet sich langsam ein komisches Gefühl aus: von meinem Kind gewünscht, ist rot oder blau, ohne irgendein Muster! Das bietet meine ich nur die Marke mit der Pfote. Wäre er dieses Kahr in die Schule gekommen, wäre es schwierig gewesen, da er Eiskönigin liebt, aber wenn ich mich frage, ob ich mein Geld zum Fenster hinauswerfe oder nnicht, sage ich Nein. Wenn es Eiskönigin sein soll, muss er sich den auf dem Flohmarkt vom eigenen Geld kaufen.Von mir gibt es etwas Langlebigeres.

Gruß
Saskia



954 . Beitrag, geschrieben von Lina am 19.07.2016 um 07:35:31

Hallo Saskia,

das stimmt, aber das hat natürlich Kinderriegel nicht mitbekommen. Die war ja damals noch nicht hier. Ich schrieb damals, glaube ich auch, dass bei meinem Bruder im Kindergarten ein Junge war, der die Kindergartentasche hatte und dass es vermutlich wie von dir gesagt, das Blau war, dass meine Mutter an Julias Ranzen störte. Man erinnere sich, sie war unglücklich dass ich das Ungetüm nicht möchte und hat "Lollipop"-Andi verspottet und jetzt hatte sie noch eine mit so 'ner Jungentonne. Der Herlitz meines Bruders war vielleicht auch deshalb so babyhaft. Einen "Magic" von Scout hätte er wahrscheinlich, trotz der Motivähnlichkeit, wegen dem Lila nicht bekommen, wenn er den gewollt hätte. Lila war für sie für Mädchen. Ich schrieb hier glaube ich auch mal von einem Mirko, dem ich begegnet bin und der den gleichen Ranzen wie meine Schwester hatte. Was ich mir allerdings schlechter an Jungen vorstellen kann ist Scouts "Alphamix", aber vielleicht täusche ich mich da. Der "Pfau" von Amigo wurde ja mit einem Jungen beworben (ich sehe das als Mädchenmotiv) und du schriebst mal "Citi"/"Blueberry" hättest du auh bei Jungen gesehen, während bei euch viele "Swing"-Trägerinnen waren.




953 . Beitrag, geschrieben von Saskia am 18.07.2016 um 23:17:30

Hallo Lina und Kinderriegel,
über den weißen AMIGO mit den Buchstaben haben wir ganz zu Anfang schon einmal geschrieben. Damals ging es darum, dass meine Grundschule eine SCOUT-Hochburg war. Bei uns waren Mc Neill und AMIGO ebenso exotisch und selten vertreten, wie PINTO, Joker, Western Star oder Jolittle. Die waren da ähnlich verpönt wie No Name Billigranzen, die da auch nicht existierten.Ja unterschwellig glaubte ich sogar, dass alle, die keinen SCOUT hatten von ihren Eltern nicht geliebt würden!!!
Jedenfalls meine ich mich zu erinnern, dass ich damals geschrieben habe, dass der besagte AMIGO bei uns 2 Mal vorhanden war: einmal in den Einschulungsjahren 1990 und 1991, beide Male Mädchen und ich meine ganz sicher zu sein, dass auf dem dunkelblauen Schildchen am Ranzendeckel in weiß "Alphabet" stand und nicht "ABC". Der einzige Grund, den ich sehe, waeum Linas Mutter ihn als Jungenranzen gesehen gesehen haben könnte, ist, dass er sehr dunkelblaulastig war: Einfassung, Gurte, Konturen der Buchstaben?, Innenleben??
Meiner Meinung nach wirkte das Dunkelblau in der Farbkombination einfach am Besten. Gelb, rot, grün unpassend, weiß sowieso.
Also in meinen Augen ein absoluter Mädchenrafxnzen. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass der ein Junge hätte.

Gruß
Saskia



952 . Beitrag, geschrieben von Steinbeisser am 18.07.2016 um 12:44:15

Hallo Kinderriegel,

Glückwunsch zu Deinem tollen Amigo ! Und dann noch unbenutzt, so ein Glück muß man erstmal haben. Die alten 80er Amigos gefallen mir vom Dessign auch sehr gut. Wie Du schon geschrieben hast, haben die es bei späteren Modellen teilweise arg mit den Reflektoren übertrieben.

Übrigens: Von weißen Scouts habe ich zwar schon gehört, jedoch selbst nie einen gesehen. So einer würde mich natürlich als Sammler sehr interessieren. Wird wohl eine extrem kleine Auflage gewesen sein mit noch weniger Überlebenden.
Bereits die 90er Modelle in weiß mit Muster ( Alphamix, City und Crazy Zoo) sind kaum mal zu kriegen. Wurden wohl zu schnell dreckig, da erging es einem unifarben weißem sicher noch schlechter.

Viele Grüße Marc



951 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 16.07.2016 um 22:38:31

Gleich eingeweiht mit Schultüte und Schlaghose :);)




950 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 16.07.2016 um 22:19:26

Bild




949 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 16.07.2016 um 22:18:08

Bild




948 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 16.07.2016 um 22:16:40

Mein neuer roter Amigo kam heute an. Noch unbenutzt! Und noch von vor 1984, da er seitlich noch keinen Streifen hat.




947 . Beitrag, geschrieben von Lina am 16.07.2016 um 09:54:54

Hallo Kinderriegel,

nein, ich komme ursprünglich aus Bayern. Ich glaube, der einzige Schweizer den wir hier haben ist Michael Oehy.

Wie der Zufall so will, war ich als Kind aber zeitweise in Österreich zur Schule und kann das was deine Freundin sagt bestätigen.

Die einfarbigen Amigos liefen unter Farbbezeichnungen, also nur blau, rot, schwarz, rosa etc. Ab etwa 1988 hat sich das geändert, da sah ich plötzlich einen roten im Vedes-Katalog (so einen wie den mit der rot-orangenen Tasche bei den von Steinbeisser vorstellten Amigos) unter der hieß Kirsche, dann Pflaume, der in lila eben (obwohl er später gekommen sein müsste) etc. Ich kenne nicht alle Namen. Vedews war ein damals aktiver Spielwarenversand.

Mein allerliebstes Schulranzen-Traummodell wäre Scout Alpine gewesen, den hatte ich mir schon als Kindergartenkind ausgesucht. Bei uns war Scout erst nicht so oft, und Amigo sah man in meiner Kindergartenzeit nur in rot und blau. Bei uns gab es extrem viel NcNeill, was auch meine Eltern favorisierten. Als ich meinen Schulranzen bekommen habe stand im Laden gar kein Amigo. Das ist schade, da hätte ich ein Totschlagargument gehabt gegen McNeill, weil Amigos die waren, die ich am besten tragen könnte. Wir mussten vom Dorf in die Stadt zur Schule, also weiter weg und wenn du den ganzen Weg das Ding tragen musstest taten die die ersten zwei Schulstunden die Schultern weh und die Scheißgurte (die waren gezackt) schnitten in den Hals so bald du mal ranntest. Außerdem war da irgendwo Metall dran, wenn dir das in die Hüfte geknallt ist... Ich fand den türkisfarbenen Amigo immer schön und habe in der ersten Zeit oft mit einer Schulfreundin, die den hatte getauscht.

Damals beim Ranzenkauf stand im Laden ein gelber Scout mit blauen Sternen (so wie der blaue mit den gelben Sternen aus Steinbeissers Vorstellung bei den 80er Scouts, aber umgekehrte Farbstellung), den wollte ich von den Ranzen, die im Laden da waren am Liebsten (es gab gar nichts in rot, ich hätte am allerliebsten natürlich rot gehabt, meine Lieblingsfarbe), habe ich aber nicht bekommen, weil meine Mutter den nicht mochte. Den hatte dann eine Schulfreundin von mir. Das war 1987 ziemlich auffällig. Die Leute haben manchmal doof geguckt. Aber auch bei den Jungs, die einen pinkfarbenen Scout hatten. Gab es mehrere.

Nein, einen weißen Scout hätte ich nicht gewollt. Aber ich fand das interessant. Ich habe mich damals immer für die neuen Kollektionen interessiert.


Amigo war bei uns immer in Richtung Streber- oder Grünen-Kinder konnotiert. Damals waren die Grünen noch total auf Öko bekannt. Das gab es wohl häufiger, google mal den Scout vs. Amigo-Konflikt. Da gibt es den ein oder anderen Artikel zu. Ich meine "Die Zeit" hätte auch mal was gehabt.


Ich habe keine Ahnung ob es von Herlitz Ranzen heute noch Bilder gibt, die waren auch nicht sehr widerstandsfähig. Wenn ich mich nicht täusche ging der meines Bruders schon in der ersten oder zweiten Klasse (Einschulung 1993) in der Pause beim gröberen Spielen kaputt.


Der Amigo meiner Schwester (Einschulung 1991?) dürfte entweder "Alphabet" oder "ABC" geheißen haben. Das Motiv war geschlechtsneutral, ich kenne auch einen Mann, der 1992 damit eingeschult wurde.


Ich bin hier übrigens nicht die einzige, die nicht aussuchen durfte. In den älteren Posts erzählt Saskia, die nur noch selten schreibt, immer wieder davon, dass sie auch ein ihr nicht gefallenes Modell aufgedrückt bekam. Manchmal erzählen auch Leute (hier nicht, glaube ich), dass sie damals die Ranzen der Geschwister auftragen mussten. Bei den einfarbigen ging das noch.



946 . Beitrag, geschrieben von Kinderriegel am 15.07.2016 um 22:33:52

Hallo Lina,

Hättest du denn gerne einen weißen Scout gehabt? Schade, dass von diesem Modell keine Fotos auf unserer Seite sind. Haben sich wohl nicht lange durchsetzen können.

Ich finde es auch interessant wie die Schulranzenmodelle zu ihrem Namen kommen. Beim Amigo Pfau kann ich das nachvollziehen, der hat ja das Muster tatsächlich wie das Gefieder eines Pfaus. Gefällt mir sehr gut. Aber auch der Spektrum gefällt mir sehr gut. Wie der wohl zu seinem Namen kam? Hat ein interessantes Muster. Haben die einfarbigen Modelle der Amigos der 80er auch alle einen Namen?

Komisch, dass du von deiner Einschulung keine Fotos hast und schade. Ich habe eine Freundin aus Österreich und sie sagt, bei ihnen ist es nicht üblich, dass man Fotos von seinem ersten Schultag macht oder von der Kommunion. Finde ich sehr schade und kann mir das kaum vorstellen. Kommst du aus der Schweiz? Ist es da auch so? Dass du dir den Ranzen nicht selbst aussuchen durftest, ist ja echt blöd. Was wäre denn dein Traummodell gewesen? Lieber ein Amigo oder lieber einen Scout? So wie es klingt ja einen Amigo. Was hatten die Amigos denn für einen Ruf? Was ich seltsam finde ist, dass deine Geschwister ja dagegen einen Amigo bekamen. Ich selbst finde die Amigos auch am schönsten, von der Form her. Sie wirken auf mich so schlicht, haben aber irgendwie das gewisse Etwas. So homogen. Von McNeil habe ich übrigens auch sehr schlechtes gehört. Die sollen nicht so kundenorientiert sein. Haben eine etwas seltsame Firmenphilosophie.

Achso jetzt verstehe ich. Deine Schwester durfte den ja nur behalten weil sie den geschenkt bekam. Was hatte sie für ein Modell? Und wann wurden du und deine Geschwister so eingeschult? Schade dass es von den beiden Herlitz Modellen keine Fotos gibt, die Muster hören sich echt süß an, ich glaube die würden mir auch gefallen. Findet man denn sonst im Internet Bilder zu den Modellen von Herlitz von früher?

Ja, es hat Amigos in rosa und hellblau gegeben. Ich finde bei den Amigos auch alle Farben schön. Bloß es gibt Modelle, die ich entstellt finde, weil sie Reflektoren an unmöglichen Stellen haben. Siehe dazu auch den Amigo ganz unten auf unserer Seite, der hat sogar Reflektoren auf dem Deckel oben ganz vorne. Das finde ich jetzt echt übertrieben. Überall müssen sie nun auch nicht hin.



945 . Beitrag, geschrieben von michael oehy am 14.07.2016 um 22:50:20

geht ihr mit euren ranzen auch in die Öffentlichkeit



944 . Beitrag, geschrieben von Lina am 12.07.2016 um 15:49:27

Hallo Kinderriegel,

erstmal freue ich mich sehr, dass du weiße Scouts erwähnst. Ich kann mich nämlich dunkel dran erinnern, dachte aber immer ich spinne mir das zusammen. Der könnte was mit "Space" geheißen haben, ich meine da könnte ein Leuchtstern im Etikett gewesen sein.

Nein,ich habe leider keine weiteren Amigo-Prospekte. Irgendwo ganz weit hinten habe ich mal eine von Scout hochgeladen, vom um 1990.

Im Prospekt ist der Pflaume einfarbig lila.Davon habe ich noch eine Federmappe, auf Seite 6 Beitrag 677 ist ein Bild davon und von der Nachtblauen, den Ranzen hatte ein Junge bei mir in der Klasse und hier im Gästebuch Melanie. Der großabgebildete mit weißem Untergrund im Prospekt, das ich hief eingestellt habe (es ist dumm, dass das so klein dargestellt ist, größer hat nicht geklappt) heißt Spektrum. Der andere wo auch das Zubehör mit in der Broschüre gezeigt wird Pfau

Von meinem ersten Schultag gibt es keine Fotos, ich besitze jedenfalls keine. Ich durfte den Einschulungsranzen nicht selber aussuchen. Den hat meine Patin gekauft und mit meiner Mutter zusammen ausgewählt, ich fand ihn sehr hässlich, einen weißgrundigen McNeill (sauschwer.) Ich bekam dann zum ersten Geburtstag nach der Einschulung weil ich den so doof fand und unbedingt einen anderen Ranzen wollte einen Scout in Türkis. Für mich wäre Amigo besser gewesen, aber hätten meine Eltern nie gekauft. Da war damals, das war die Zeit der Schulranzen-Marken-Kriege, ein bestimmtes Stigma hinter. Mir war das egal, aber denen nicht. Ich wollte auch eigentlich einen roten Ranzen und habe keinen bekommen.

Die Ranzen meiner Geschwister wurden getrennt erworben. Meine Schwester sollte den Amigo auch erst gar nicht bekommen, meine Mutter fand, dass er für Jungs sei (weiß mit bunten Buchstaben), da sie den aber geschenkt bekommen hatte durfte sie ihn behalten. Bei meinem Bruder hat meine Mutter dann drauf geachtet, dass ihr persönlich das Motiv gefiel (der Ranzen war von Herlitz). Das Modell, das wir für meinen Bruder ausgesucht hatten (blaugrundig mit Kartoffeln, die Kochmützen trugen, passte gut, da er oft Koch gespielt hat) war 1992/93 schon ein Auslaufmodel. Eine gab auch noch ein hubsches blaugrundiges aus der Zeit mit Bonbons drauf.

Es kann durchaus sein, dass es Amigo in rosa, mint und hellblau gegeben hat. Halte ich für sehr gut möglich. Bei uns war ab etwa 1984 McNeill in rosa und hellblau häufig, ich hatte da auch eine Kindergartentasche, Scout zog mit Sweety und Cherry erst 1985 nach. Die sind heute auch so gut wie ausgestorben. Ich habe noch welche, die halte ich sehr in Ehren (auch wenn ich für rosa nicht bin.)





Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23