Rucksäcke von Eastpak

Es war Mitte der 1990er Jahre, als plötzlich jeder einen Eastpak-Rucksack tragen musste. Zuvor gab es zwar auch schon Eastpaks, der Hersteller existiert in den USA schon wesentlich länger, allerdings wurden zuerst keine Schulrucksäcke produziert. Dann dauerte es noch eine längere Zeit, bis die sehr lässigen Rucksäcke auch in Deutschland angekommen waren und sich an den Schulen verbreiteten.

Anfangs gab es von den Eastpak-Rucksäcken nur zwei bis drei Modelle in wenigen Farben. Ein schönes dunkelblau, grün, rot und braun waren sehr angesagt. Leider bleichte die Sonne die grellen Farben stark aus.


Der klassische Eastpak ist ein Rucksack mit einem großen Fach und einem kleinen aufgesetzten Fach, das mit einem Reißverschluss verschlossen ist.


Diesen Eastpak gab es auch als etwas teurere Variante mit einem Lederboden (aber noch ohne Rückenverstärkung).


Ein weiteres in den 1990er-Jahren sehr verbreitetes Modell hat an der vorderen Tasche zwei Fächer mit Reißverschlüssen.


Nach und nach wurde die Modellpalette ausgebaut und immer mehr Rucksackmodelle in unterschiedlichen Größen für spezielle Anlässe angeboten. Außerdem wurde die Farbpalette ständig erweitert, sodass ein vollständiger Überblick kaum noch gelingen kann. Nachdem Eastpaks in allen erdenklichen Farben auf dem Markt waren, wurden vermehrt Rucksäcke mit Muster als `Limited Edition` angeboten, die es jeweils nur eine begrenzte Zeit lang gab. Dadurch war es möglich, immer neue Modelle auf den Markt zu bringen und gleichzeitig die individuellen Wünsche der Schüler zu erfüllen.


Einfarbige Eastpaks wurden oft von Schülerinnen und Schülern bemalt oder mit Unterschriften von Freunden verziert.


Ende der 1990er gab es auch eine weitere Ausführung mit einem stabilen Kunststoffboden.


Seit etwa der Jahrtausendwende gab es für die unterschiedlichen Eastpakmodelle Bezeichnungen. Der in Deutschland meistverkaufte Eastpak ist der Eastpak Padded Pak`R, das einfachste Modell mit einem großen und einem kleinen Fach.


Zum Verwechseln ähnlich ist der Eastpak Miami. Im Unterschied zum Padded Pak`R ist das Logo mittig auf der kleinen Tasche aufgenäht. Außerdem besitzt der Miami kein Rückenpolster, was aber nur von innen zu sehen ist.


Das Modell Eastpak Wyoming besitzt darüber hinaus einen Lederboden, einen mit Leder verstärkten Griff und einen verstärkten Rücken, der mit Kunststoff bespannt ist. Die Größe ist zum Padded Pak`R und Miami identisch bei 24 Litern.


Der Eastpak Pinnacle ist mit 32 Litern wesentlich geräumiger als die bisher vorgestellten Eastpaks. Er hat zwei große Fächer und davor ein kleinere Fach und ein Netzfach. Im kleineren Fach befinden sich Stiftehalter und kleinere Steckfächer. Der Rücken ist wie beim Wyoming gepolstert und mit Plastik überspannt, die Träger sind stabiler ausgeführt.


Dieses Modell ist auch mit einem Lederboden erhältlich und heißt dann Eastpak Ultimate.

Im folgenden sollen einige Rucksäcke von Eastpak im Detail vorgestellt werden. Die Bezeichnungen für die Farben variieren über die Jahre.

Eastpak Padded Pak`R in feuerrot



Eastpak Padded Pak`R in gelb



Eastpak Padded Pak`R in flieder



Eastpak Padded Pak`R `Hawaii`



Eastpak Padded Pak`R `Tropic`



Eastpak Wyoming in hellgrau



Eastpak Wyoming in pflaume



Eastpak Wyoming in bordeaux



Eastpak Wyoming in `Midnight Blue`



Eastpak Padded Pak`R und Eastpak Wyoming in rauchblau



Eastpak Padded Pak`R und Eastpak Wyoming in dunkelgrün



Eastpak Padded Pak`R in modernen Farbkombinationen



Eastpak in schwarz-blau





Dir gefällt die Seite?
     Du vermisst ein Ranzenmodell?
           Möchtest du mir Bilder deines Schulranzens zur Verfügung stellen?

Dann melde dich bitte hier.