Das Kellerkind

Es ist noch gar nicht so lange her. Meine Mutter ist dabei, mein altes Spielzimmer im Keller auszumisten. Es stehen dringende Renovierungsarbeiten an, zu denen das Zimmer leer sein muss. Außerdem spiele ich dort nicht mehr, ich bin schließlich schon vor anderthalb Jahren ausgezogen und studiere. Das Chaos, das in dem Zimmer seit knapp einem Jahrzehnt unberührt herrschte, kann einfach nicht mehr länger bleiben.

Was findet sich denn da? Ziemlich gut in der hintersten Ecke des Kellerraums versteckt stehen meine beiden Schulranzen aus der Grundschule. Ach, lange ist es her! Die ersten zwei Jahre musste ich den weißen Ranzen tragen. Dann war ich froh, den grünen Dschungel-Ranzen bekommen zu haben. Damit kam ich in der Klasse bei den Buben gut an und fühlte mich auch extrem cool.



Fehlerfrei! Damals in der 1. Klasse mochte ich Rechnen wirklich sehr. Aber als dann komische Buchstaben wie x und y ins Spiel kamen, war es mit der Freude aus. Meine Mutter legt übrigens Wert darauf, dass alles, was aus der Grundschule kommt, aufgehoben wird. Auch die Sachen von der 5. Klasse an habe ich noch alle da.



Deutsch in der 1. Klasse, ich hatte ganz vergessen, wie putzig die Arbeitsblätter geschrieben waren: "Eva geht einkaufen. Eva kauft zwei Eier und Milch." Und natürlich alles noch in der alten Rechtschreibung. Ich kann mir heute nicht vorstellen, dass ich mal so geschrieben habe.



Verkehrserziehung in der 4. Klasse, auch das habe ich noch alles aufgehoben.





Dir gefällt die Seite?
     Du vermisst ein Ranzenmodell?
           Möchtest du mir Bilder deines Schulranzens zur Verfügung stellen?

Dann melde dich bitte hier.