Rucksäcke von 4You

Mitte der 1990er-Jahre verdrängten Rucksäcke an den weiterführenden Schulen die kindlichen Schulranzen der Grundschüler. Durchsetzen konnten sich Anfangs vor allem die von Sternjakob unter dem Markennamen 4YOU eingeführten Rucksäcke.

Die erste Generation der 4YOU-Schulrucksäcke gab es damals, zwischen 1994 und 1998, nur in einer Ausführung. Diese hat ein Hauptfach und eine Vortasche, die durch einen Deckel mit einem weiteren Fach und einem Netz auf der Innenseite verschlossen war. Die Rucksäcke haben keine Bodenfüßchen oder Lederkanten zum Schutz. Im Inneren war ein billiger Einlegeboden aus Pappe. Hier sind die Varianten in grau, rot und schwarz zu sehen.




Außerdem gab es den Rucksack noch in lila und grün. Trotz dieser einfachen und wenig farbenfrohen Ausführung übernahmen diese Rucksäcke schnell die Vorherrschaft auf den Schulhöfen.

Aus diesen Rucksäcken hat sich dann der neuere Typ und der später häufig genutzte große 4YOU mit 2 Hauptfächern entwickelt. Allen gemein ist die Form mit den 2 Lederschnallen und der Einteilung im Vorfach. Gut gepolstere Riemen und Rücken waren damals eine Neuheit im Rucksackbereich und so nur von den klassischen Ranzen her bekannt. Preise lagen um 70 bis 80 DM. Das Volumen war mit etwa 26 Litern auch bei der kleinen Ausführung ausreichend bemessen. Als Super-Variante gab es eine Ausführung mit sogenannter Dehnungsfalte, die das große Hauptfach noch erweiterte. Diesen Typ sieht man, wenn auch selten, sogar noch heute.

Die 4YOU-Rucksäcke der zweiten Generation waren neben lila und schwarz auch relativ selten in grün verfügbar. Mehr Farben gab es in dieser Ausführung nicht. Gegenüber der ersten Generation sind die Träger besser gepolstert, auch die Kontur am Rücken ist besser herausgearbeitet. Das 4YOU-Logo wurde verändert und damit auch die Reißverschlussanhänger. Die Maße des Rucksacks wurden geringfügig, um etwa 1 bis 2 cm größer, und damit stieg das Volumen auf ca. 28 Liter an. Das Material war nun etwas stärker und hatte innen eine glänzende Beschichtung, die sich jedoch bei täglichem Gebrauch leicht ablöste, was nicht sehr schön aussah.



Zusätzlich haben alle 4YOU vier Gummifüßchen an der Unterseite, um den Boden vor Verschmutzung und Feuchtigkeit zu schützen.



Die Innenaufteilung blieb erhalten, alle Modelle waren nun mit der Reißverschluss-Dehnungsfalte ausgestattet. Durch das Öffnen des hinteren Reißverschluss konnte so das Volumen sehr einfach vergrößert werden.



In der nächsten Generation gab es eine größere Farbauswahl. Neu waren die Rucksäcke in gelb, orange, petrol, blau und außerdem mit verschiedenen Mustern und Special Edition, beispielsweise Black Boxx, Soccer, orange-black und ultra-black. Geändert wurde ebenfalls das Logo, in dem authentic bagwear steht. Die Special Editions haben eigene oder auch keine Logos.


Einzige technische Änderung ist der Abstand der Schulterriemen, der nun zeitgemäß etwa 2 bis 3cm weiter auseinander liegt. An der linken Außenseite des Hauptfaches verfügen die Rucksäcke nun über einen Metallring, an dem man etwas befestigen kann.





Ein weiteres 4YOU-Modell hatte die flexible Vortasche und die zwei Hauptfächer. Das kleine Hauptfach ließ sich mit einem Reißverschluss verengen. An der Unterseite befand sich vorne eine Lederkante als Schutz. Als Farben sind petrol und schwarz bekannt.



Hier sind zwei baugleiche 4YOU in lila der zweiten Generation zu sehen. Das farbige Material neigte sehr stark zum Ausbleichen. Links steht der Rucksack nach über drei Jahren Gebrauch, rechts in noch fast neuwertigem Zustand.



Das wahrscheinlich meistgekaufte Modell überhaupt wurde von 1996 bis 2006 getragen und steht auch heute noch, in abgewandelter Form, im Verkauf. Im Gegensatz zur den vorherigen Varianten hat der Rucksack zwei große Hauptfächer, die völlig voneinander getrennt zugänglich sind. Er hat eine mappenartige Vortasche mit drei Einschüben. Dazu kann die Vorderfront mittels zweier Reißverschlüsse vollständig heruntergeklappt werden. In der Überschlagtasche befindet sich ein weiteres Fach für Geldbörse und Schlüssel. Das Volumen stieg auf etwa 32 Liter an. Tagsüber konnte man sehr praktisch eine Regenjacke in die geschlossene Vortasche klemmen. Markant an der Vorderfront ist das 4YOU-typische Design, ergänzt durch einen hellen Lederstreifen im unteren Bereich als Schutz. Dieser Rucksacktyp gilt als sehr langlebig, einziger Schwachpunkt sind die Reißverschlüsse der Hauptfächer, die häufig erst teileweise, dann großflächig nicht mehr richtig schlossen. Bei einem Verkaufspreis von 90 bis 100 DM lohnte sich nicht selten ein neuer Reissverschluß.



Ab 1999 gab es eine Änderung an der Rückenseite. Neu waren die etwas dicker gepolsterten Träger im gleichen Design, allerding waren sie oben etwas weiter auseinder und im unteren Bereicht deutlich reißfester eingenäht.



Das Standardmodells in schwarz hatte diverse Nachfolger. Neben dem geänderten Logo waren sie aus verbessertem Material, bei welchem sich im Inneren nicht mehr die gummierte Schicht ablöste. Diese waren auch besser wasserabweisend.



Der Innenaufbau war identisch, dazu kamen teilweise reflektierende Streifen an der Front und den Trägern.



Lila war Anfangs die einzige farbliche Alternative zum 4YOU in schwarz. Diese Farbe war bei Mädchen verbreitet.



Mit der Limited Edition kehrte eine größere Vielfalt bei den Rucksäcken ein.



Eine spätere Variante des 4YOU-Rucksacks war häufig in blau zu sehen. Reflektorstreifen vorne und hinten ergänzten den Rucksack, der restliche Aufbau ist mit dem Urmodell identisch.



Hier ein 4YOU-Rucksack in der Limited Edition namens Black Boxx. Dieser war nur über eine kurze Zeit verfügbar, erfreute sich aber großer Beliebtheit. Der Aufbau war mit dem normalen großen 4YOU identisch. Das verwendete Material war jedoch deutlich stärker und gröber und setzte sich später für mehrere Modelle durch. Schwachpunkt waren auch hier die Reißverschlüsse der großen Fächer, die nur bei sorgsamen Gebrauch eine komplette Schullaufbahn überstanden.



Neben der klassischen Form gab es 4YOU-Rucksäcke auch in anderen Designs. Dieser 4YOU-Rucksack ist nahezu identisch mit einem Modell von Eastpak.


Das Modell war im Gegensatz zu den normalen 4YOU-Rucksäcken sehr flexibel, aber auch mit weniger Polsterung an Trägern und am Rücken.

Es gab auch weitere 4YOU-Rucksäcke in der Form von Eastpak-Rucksäcken mit nur einem großen Fach und einer kleine Vortasche. Zudem hat dieses Modell zwei kleine Seitentaschen und keine Rückenpolsterung. Das Volumen ist mit 20 Liter deutlich geringer. Er war ergänzend zum normalen 4YOU-Rucksack als Sporttasche gedacht, aber eher selten verbreitet.



Als weiteres Zubehör gab es von 4YOU auch Umhängetaschen. Das Material und die Lederapplikationen sind mit denen der Rucksäcke identisch.



In dieser Reihe gab es im selben Stil noch eine größere Umhängetasche, eine Sporttasche und eine riesige Reisetasche. Diese Accesoirs gab es zuerst nur in den Farben aubergine/lila, schwarz und grau.

Trotz Standfüßen verschmutzt der Rucksack im unteren Bereich.


Deshalb wurde dieser Bereich bei späteren Versionen durch Leder stabilisiert.


Der Lederstreifen ist angenäht und kann abplatzen.



An hellen Rucksäcken sieht man die Verschmutzun an der Unterseite. Auch hier ist das Leder an der Vorderkante abgestoßen.



Das Ein- oder Abreißen der Träger bedeutet das Ende des Rucksacks.



Im hohen Alter beginnen die Metallverschlüsse zu rosten.



Die Innenbeschichtung im Hauptfach verschmutzt oder löst sich im schlimmten Fall auf.



Auch die vordere Tasche verschmutzt im Inneren stark.



An der Unterseite ist das Rückenpolster abgestoßen.



Um herauszufinden, aus wie vielen Teilen so ein Rucksack besteht, wurde ein ausgedientes Exemplar in alle Einzelteile zerlegt.








Dir gefällt die Seite?
     Du vermisst ein Ranzenmodell?
           Möchtest du mir Bilder deines Schulranzens zur Verfügung stellen?

Dann melde dich bitte hier.